Fußball

TSV Etelsen und FC Verden 04 erfolgreich

Sowohl der TSV Etelsen als auch der FC Verden 04 sind am Sonntag auf Gegner aus Bremen getroffen. Beide Teams aus dem Landkreis Verden gingen als Sieger vom Platz.
25.07.2021, 17:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
TSV Etelsen und FC Verden 04 erfolgreich
Von Florian Cordes
TSV Etelsen und FC Verden 04 erfolgreich

Nick Zander erhöhte für den FC Verden auf 2:0.

Björn Hake

Nach seiner langen Verletzungspause hat Pascal Döpke seinen Torriecher nicht verloren. In der laufenden Vorbereitung auf die neue Saison in der Fußball-Landesliga ist er schon mehrfach für den TSV Etelsen als Torschütze in Erscheinung getreten – so auch am Sonntag: Im Testspiel bei der SV Hemelingen schnürte Döpke einen Doppelpack. Der Stürmer hatte somit großen Anteil am 4:2 (1:0)-Auswärtssieg der Schlossparkkicker.

Den einzigen Treffer vor der Pause markierte Bastian Reiners (20.). Wenige Augenblicke nach dem Seitenwechsel schoss Döpke seinen ersten Treffer des Tages (47.). Hemelingen verkürzte kurz darauf (53.). Pascal Döpke (61.) und Nils Köhle (69.) machten den Etelser Sieg dann aber perfekt. Hemelingen traf vier Minuten vor dem Schlusspfiff zum Endstand.

Bitter für die Gäste: Sowohl Mirko Duhn als auch Nico Meyer mussten in der ersten Halbzeit mit Leistenproblemen raus. "Sie werden uns wohl ein bis zwei Wochen fehlen. Zurzeit haben wir viele Verletzte", sagte Etelsens Trainer Nils Goerdel. "Damit war nach der Pause aber leider zu rechnen."

SPORT // Fußball-Testspiel, TSV Etelsen - Werder II

Pascal Döpke schoss für Etelsen in Hemelingen zwei Tore.

Foto: Björn Hake

Einen Testspielerfolg gegen den Bremen-Ligisten Habenhauser FV hat der Fußball-Landesligist FC Verden 04 gefeiert. Im heimischen Stadion gewannen die Reiterstädter mit 3:0 (1:0). Allerdings gab es auch in dieser Partie einen dicken Wermutstropfen: Bereits in der Anfangsphase bekam Philip Eichler einen Schlag gegen das Knie und musste ausgewechselt werden.

"Das ist natürlich alles andere als erfreulich", sagte Verdens Co-Trainer Andreas Dreßler. "Wir müssen jetzt die Diagnose abwarten. Vielleicht ist es eine Bänderdehnung." Was das Spiel betrifft, waren Dreßler und Cheftrainer Frank Neubarth nur mit Halbzeit zwei so richtig zufrieden. Das Tor vor der Pause schoss Edward Kelsch (45.+2). Zudem trafen Nick Zander (56.) und Marc Torben Rodel (76.).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+