Mentale Gesundheit und Krisen Ethikrat warnt vor Benachteiligung junger Menschen

Die Krisen werden nicht weniger und damit auch nicht die psychische Belastung junger Menschen. Der Deutsche Ethikrat warnt die Politik davor, dieselben Fehler wie in der Pandemiebekämpfung zu begehen.
28.11.2022, 18:11
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Ethikrat warnt vor Benachteiligung junger Menschen
Von Hannah Krug

Schon im März 2020, zu Beginn der Pandemie, hatte der Deutsche Ethikrat zum ersten Mal auf die Gefahr psychischer Belastung von jungen Menschen aufmerksam gemacht. Es folgten weitere Stellungnahmen und Empfehlungen, die neben der körperlichen Gesundheit auch das psychische Wohlergehen in das Zentrum der Pandemiebekämpfung rückten. Gut zweieinhalb Jahre später soll nun eine "Ad-Hoc-Empfehlung" diesen Appellen noch mehr Nachdruck verleihen.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren