Bremen Bruchlandung auf Flughafen Bremen

Bremen. Der Flugbetrieb am Bremer Flughafen ist am Sonntagabend eingestellt worden. Zuvor war ein privates Kleinflugzeug des Typs „Citation Bravo“ gegen 18.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bruchlandung auf Flughafen Bremen
Von Petra Sigge

Bremen. Der Flugbetrieb am Bremer Flughafen ist am Sonntagabend eingestellt worden. Zuvor war ein privates Kleinflugzeug des Typs „Citation Bravo“ gegen 18.30 Uhr beim Landeanflug von der Bahn abgekommen und im Grünstreifen gelandet. Womöglich war es vom Wind erfasst worden. Verletzt wurde niemand, sagte ein Sprecher, die drei Besatzungsmitglieder seien wohlauf.

Die Start-und Landebahn wurden nach der Bruchlandung gesperrt, um die Maschine zu untersuchen und zu bergen. Von der Sperrung betroffen waren auch die Fußballprofis des FC Augsburg – sie treten deshalb erst an diesem Montag die Rückreise an.

Trotz des Zwischenfalls am Flughafen kam Bremen beim Herbststurm „Herwart“ glimpflich davon. Betroffen waren vor allem Zugreisende, die am Hauptbahnhof strandeten, weil die Deutsche Bahn viele Fernverkehrsverbindungen gestoppt hatte. Sie sollten laut Bahn frühestens am Montag wieder freigegeben werden. Auch die Bahngesellschaften Nordwestbahn, Metronom, ­Erixx und Enno stellten den Zugverkehr auf zahlreichen Strecken ein.

Tote, Verletzte und erhebliche Schäden hat das Sturmtief andernorts hinterlassen. An der Nordsee wurde ein 63-jähriger Camper von der Flut überrascht und ertrank. Eine Urlauberin starb, nachdem ihr Motorboot in Mecklenburg-Vorpommern gekentert war. Der Wind erreichte Geschwindigkeiten von bis zu 176 Kilometern pro Stunde.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+