SV MÖRSEN-SCHARRENDORF Friedhelm Famullas Einstand

Fußball-Bezirksliga Hannover: Es hat weit über einen Monat gedauert, bis Spartenleiter Andreas Siegmann einen neuen Trainer vorstellte. Die Wahl fiel auf Friedhelm Famulla, der ab sofort die Geschicke des SV Mörsen-Scharrendorf leitet.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Kim Patrick Puhlmann

Es hat weit über einen Monat gedauert, bis Spartenleiter Andreas Siegmann einen neuen Trainer vorstellte. Die Wahl fiel auf Friedhelm Famulla, der ab sofort die Geschicke des SV Mörsen-Scharrendorf leitet. Der Neu-Coach erwartet zu seinem Debüt gleich ein „ganz dickes Brett“, wie Siegmann betont. Denn der TuS Drakenburg ist zwar Vorletzter, hat aber dennoch zehn Punkte Vorsprung auf das punktlose Schlusslicht Mörsen. „In erster Linie muss ich als Psychologe arbeiten und viele Gespräche führen“, sagt Famulla, der erst am heutigen Freitag die Mannschaft kennenlernen wird. „Die Einstellung stimmt, die Willensstärke ist da. Jetzt ist die Feinjustierung dran“, weiß Siegmann. Allerdings wird Famulla nicht auf Torsten Tremmel (Gelb-Sperre) und Frank Sander (beruflich verhindert) zählen können. Zudem ist der Einsatz von Bartosz Drozdowski fraglich.

(kpp)

Anpfiff: Sonntag um 14 Uhr in Drakenburg

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+