Kommentar über Eliteschule des Sports

Tolles Projekt für Bremen

Bremen braucht eine Eliteschule des Sports. Es wäre schade, wenn so ein Projekt an der Finanzierung eines Internats scheitern würde, schreibt Jörg Niemeyer.
13.04.2018, 20:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Tolles Projekt für Bremen
Von Jörg Niemeyer
Tolles Projekt für Bremen

An der Oberschule Ronzelenstraße sollen Fitnessgeräte die Konzentration junger Schüler steigern.

Petra Stubbe

Eliteschule des Sports: Das ist ein Titel, der die Schule Ronzelenstraße und ganz Bremen schmücken würde. Als Sportbetonte Schule haben sich die Horner seit dem Jahr 2000 einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Der Status der Eliteschule ist aber nicht nur etwas Feines für den Briefkopf, sondern eine echte Auszeichnung.

Er dokumentiert, dass der Deutsche Olympische Sportbund mit seinen Spitzenverbänden und die Kultusminister der Länder das Konzept solcher Schulen für ausgereift halten. Liebe Eltern: Ihr könnt sicher sein, dass eure sportbegeisterten Kinder an Eliteschulen des Sports doppelt gefördert werden.

Ohne Internat kann die Schule den Titel aber nicht bekommen. Ein Internat kostet Geld, und das ist in Bremen knapp. Wenn das Land hierfür Mittel freigibt, werden die an anderer Stelle fehlen. Und für Missgunst sorgen, wenn im Land der maroden Sportstätten ein Leuchtturmprojekt gefördert wird.

Bremen hat leider nicht viele Leuchttürme. So ist zu wünschen, dass alle Beteiligten einen Weg finden, den Leuchtturm in der Ronzelenstraße noch heller strahlen zu lassen als bisher. Es lohnt sich – vielleicht auch für Geldgeber, die das Projekt bislang noch gar nicht beachtet haben.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+