Sterbe- und Trauerbegleitung "Man bekommt mehr zurück, als man gibt"

Frischer Wind beim Hospizdienst Delmenhorst: Die 30-jährige Carolin Pleis ist seit August als Koordinatorin bei dem Delmenhorster Verein. Warum das ein Glücksfall für den Hospizdienst ist.
29.09.2022, 18:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Kerstin Bendix-Karsten

Der Pflege- und Personalnotstand im Gesundheitswesen ist groß. Allerorten werden händeringend Fachkräfte gesucht. Als sich der Hospizdienst Delmenhorst Anfang dieses Jahres auf die Suche nach personeller Unterstützung für sein zweiköpfiges Koordinatorenteam machte, wusste der Vereinsvorsitzende Jürgen Schurig, dass dieses Unterfangen nicht einfach wird. Doch der Delmenhorster Hospizdienst hatte Glück. "Nach Anlaufschwierigkeiten haben wir eine Koordinatorin gefunden, die zu uns passt und alles mitbringt, was man braucht", freut sich Schurig. Neben den beiden Koordinatorinnen Monika Eberhardt und Martina Meinken ist seit Anfang August Carolin Pleis als dritte hauptamtliche Kraft mit an Bord.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren