Handball-Oberliga HSG Delmenhorst kann den Titel quasi abhaken

Das Team von Jörg Rademacher hat das Spitzenspiel in Nienburg mit 21:24 verloren und damit praktisch keine Chance mehr auf die Meisterschaft. Der HSG-Coach echauffierte sich über die Schiedsrichterleistung.
21.05.2022, 12:42
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
HSG Delmenhorst kann den Titel quasi abhaken
Von Justus Seebade

Jörg Rademacher war bedient. Allerdings nicht aufgrund der Vorstellung seiner Mannschaft, der HSG Delmenhorst. Es war die Leistung des Schiedsrichtergespanns, die dem Trainer der Delmestädter sehr sauer aufstieß. "Für mich sind viele Sachen krasse Fehlentscheidungen gewesen. In so einem wichtigen Spiel muss ich Schiedsrichter haben, die dem gewachsen sind. Für mich haben sie das Spiel gekippt", echauffierte sich Rademacher, dessen Team das Spitzenspiel der Handball-Oberliga gegen die HSG Nienburg mit 21:24 (11:10) verlor.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren