Fußball SV Atlas bedauert Absage des Werder-Testspiels in Delmenhorst

Es war schon fast alles vorbereitet, doch das Spiel von Werder Bremen gegen den FC Groningen im Delmenhorster Stadion fällt aus. Die Polizei äußerte Sicherheitsbedenken.
19.07.2022, 18:44
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
SV Atlas bedauert Absage des Werder-Testspiels in Delmenhorst
Von Christoph Bähr

Der Auftritt von Werder Bremen im Delmenhorster Stadion ist geplatzt: Das für Sonnabend geplante Testspiel des Fußball-Bundesligisten gegen den niederländischen Erstligisten FC Groningen fällt aus. Das teilten Werder und der SV Atlas Delmenhorst, der als Ausrichter der Partie fungieren sollte, am Dienstagabend mit. „Die Behörden haben kurzfristig entschieden, dass wir das Spiel aufgrund von Sicherheitsbedenken nicht stattfinden lassen", sagte Clemens Fritz, Werders Leiter Profifußball und Scouting. Alle Fans, die sich bereits Tickets für die Partie gesichert haben, können die Karten an den Vorverkaufsstellen zurückgeben, bei denen sie diese gekauft haben. 

Zuletzt hatten Hunderte Fans den FC Groningen zum Testspiel beim Drittligisten VfL Osnabrück begleitet. Auch in Delmenhorst wären einige Anhänger erwartet worden. Da am Wochenende in Niedersachsen mehrere Fußballspiele – der VfL Wolfsburg empfängt etwa den FC Brentford aus England – und weitere Veranstaltungen stattfinden sollen, schob die Polizei dem Werder-Auftritt in Delmenhorst aus Sicherheitsgründen einen Riegel vor. "Es tut uns natürlich wahnsinnig leid für alle Fans, die die Mannschaft noch einmal vor dem Pflichtspielstart live sehen wollten. Aber uns sind dabei die Hände gebunden. Ein Dank gilt auch dem SV Atlas Delmenhorst, der auf die Absage mit Verständnis reagiert hat“, betonte Fritz. Der SVA teilte mit: "Wir bedauern diese Entscheidung, bedanken uns beim SV Werder für die enge Zusammenarbeit und wünschen für die anstehende Saison den allerbesten Erfolg."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+