Werder-Noten

Zetterer hält den Punkt fest, Füllkrug bleibt blass

Nur ein 1:1 zum Auftakt gegen Hannover – Werder hatte sich mehr erhofft, muss mit dem Punkt aber zufrieden sein. So haben wir die Bremer Spieler benotet.
24.07.2021, 22:39
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Björn Knips
Zetterer hält den Punkt fest, Füllkrug bleibt blass

Überzeugte bei seinem Debüt für Werder: Torhüter Michael Zetterer.

Andreas Gumz

Michael Zetterer: Feierte nach sechseinhalb Jahren im Verein sein Pflichtspieldebüt für die Werder-Profis. Strahlte mit dem Ball am Fuß große Ruhe aus – und holte sich nach einem riskanten Dribbling sogar Szenenapplaus ab. Beim 1:1 ohne Chance. In der Schlussphase mit wichtigen Paraden. Note 3

Manuel Mbom: Als rechter Verteidiger gewohnt kompromisslos unterwegs. Ging hin und wieder etwas zu ungestüm zu Werke und verursachte Freistöße für den Gegner. Kämpferisch insgesamt stark, spielerisch aber mit reichlich Luft nach oben. Note 3,5

Lars Lukas Mai: Die Leihgabe des FC Bayern München spielte in der Innenverteidigung lange einen soliden Part. Mit klaren Aktionen und gutem Kopfballspiel. Überließ den Spielaufbau weitestgehend Nebenmann Toprak. Sah vor dem 1:1 dann aber unglücklich aus. Note 3,5

Ömer Toprak: Der neue Kapitän sprach viel mit seinen Mitspielern und dirigierte sie immer wieder in die richtigen Räume. Strahlte Ruhe aus und versuchte zu Beginn mit langen Bällen die Flügelstürmer in Szene zu setzen. Das gelang nicht immer. Ganz wichtig dann seine Rettungstat in der Schlussphase. Note 2

Anthony Jung: Der Neuzugang von Bröndby Kopenhagen stand etwas überraschend als Linksverteidiger in der Anfangsformation. Hatte bei seinem Debüt durchaus Probleme, was an einigen Fehlpässen zu erkennen war. Im Spiel nach vorne sehr zurückhaltend. Note 4

Maximilian Eggestein: Eroberte im defensiven Mittelfeld viele Bälle, was seiner Mannschaft Sicherheit gab. In der Offensive gingen von ihm allerdings nur wenig Impulse aus. Machte eine gute Kontersituation kurz vor der Pause durch ein ungenaues Zuspiel zunichte. Note 4

Niklas Schmidt (bis 89.): Nach der Rückkehr aus Osnabrück fast schon aussortiert, dann mit starker Vorbereitung – und beim Saisonauftakt plötzlich in der Startelf. Lief allein vor der Pause 5,9 Kilometer, kein Bremer brachte es auf mehr. Gefiel mit einigen schönen Pässen – und gefährlichen Standards. Bereitete per Eckball das 1:0 vor. Note 2,5

Yuya Osako (bis 82.): Vor der Pause der gefährlichste Bremer, denn nur er schoss überhaupt aufs Tor – allerdings nicht genau genug. Forderte im Mittelfeld viele Bälle. Hin und wieder mit Problemen, sich gegen robuste Hannoveraner durchzusetzen. Note 3,5

Lesen Sie auch

Josh Sargent: Arbeitete auf dem rechten Flügel diszipliniert nach hinten mit und verdiente sich dadurch Fleißpunkte. In der Offensive hingegen mit unglücklicher Vorstellung. Blieb ohne nennenswerten Abschluss. Note 4,5

Niclas Füllkrug (bis 82.): Als zentraler Stürmer darum bemüht, die Bälle festzumachen. Strahlte insgesamt aber viel zu wenig Gefahr aus und verzeichnete nicht eine gefährliche Aktion im Strafraum. Note 4,5

Felix Agu (bis 74.): Begann überraschend auf dem linken Flügel und dort mit reichlich Schwung. Zwar glückten ihm nicht alle Aktionen, aber er sorgte für Unruhe. Tauchte in der zweiten Hälfte dann mehr und mehr ab – und war beim 1:1 nicht auf der Höhe. Note 3,5

Romano Schmid (ab 74.): Übernahm Agus Rolle auf dem linken Flügel, konnte dort aber keine Akzente mehr setzen. Ohne Bewertung

Nick Woltemade (ab 82.): Konnte in den letzten Minuten nichts mehr ausrichten. Ohne Bewertung

Johannes Eggestein (ab 82.): Auch ihm glückte der Lucky Punch nicht mehr. Ohne Bewertung

Christian Groß (ab 89.): Sollte helfen, das 1:1 zu verteidigen. Ohne Bewertung

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+