Werder Bremen Arnautovic und Elia ausgebremst

Bremen. Einen Tag vor dem Spiel in Leverkusen hat Werder Bremen Marko Arnautovic und Eljero Elia suspendiert. Die beiden Angreifer waren am Freitagmorgen mit überhöhter Geschwindigkeit über die Autobahn gerast und wurden von der Polizei gestoppt.
27.04.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Arnautovic und Elia ausgebremst
Von Patrick Hoffmann

Bremen. Es dürfte sich längst in Bremen herumgesprochen haben, dass Marko Arnautovic eine Schwäche für schnelle Autos hat. In der Garage des Fußballprofis stehen ja gleich mehrere Sportwagen, die für den Stadtverkehr allesamt ein wenig übermotorisiert sind. Dafür lässt es sich mit diesen Sportwagen natürlich herrlich rasant über die Autobahn jagen, und genau das ist Arnautovic und seinem Sportwagensammlerkollegen Eljero Elia nun zum Verhängnis geworden.

Wie der SV Werder Bremen mitteilte, sind die beiden Offensivspieler am Freitagmorgen gegen drei Uhr auf der Autobahn 1 von der Polizei angehalten worden, nachdem sie mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch eine Baustelle gerast waren. Den Beamten war dabei zunächst nur der Wagen von Arnautovic aufgefallen, der mit 112 Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen sein soll – erlaubt sind auf dem Abschnitt kurz vor dem Bremer Kreuz Richtung Hamburg aber nur 60. Als die Polizisten den Wagen von Arnautovic stoppten, bremste noch ein zweiter Wagen, und insgesamt sechs Personen stiegen aus den beiden Autos, darunter Arnautovic und Elia.

Unklar ist, was anschließend passiert ist. Meldungen, wonach sich die Gruppe aggressiv gegenüber den Polizisten verhalten haben soll, konnte die Pressestelle der Polizei nicht bestätigen. Es habe keinerlei Straftaten gegeben, sagte eine Sprecherin. Die Beamten hätten allerdings Verstärkung angefordert. Arnautovic schrieb dazu auf seiner Facebook-Seite: "Es war niemand auch nur ansatzweise aggressiv."

Eichin zutiefst enttäuscht

Der SV Werder hat auf die nächtliche Spritztour reagiert und die beiden Profis einen Tag vor der Partie gegen Bayer Leverkusen (heute, 15.30 Uhr im Liveticker und Liveblog) "bis auf Weiteres suspendiert" (Trainer Thomas Schaaf). Dass Arnautovic und Elia in dieser Saison überhaupt noch einmal für die Bremer zum Einsatz kommen werden, ist schwer vorstellbar, aber nicht ausgeschlossen. "Die Freistellung gilt zunächst einmal fürs Wochenende", sagte Werders Sportchef Thomas Eichin. "Danach sehen wir weiter." Die Klubverantwortlichen werden vermutlich erst einmal die entsprechenden Paragrafen im Arbeitsrecht überprüfen lassen, bevor sie weitere Schritte besprechen. Jetzt, sagte Schaaf, wolle man sich lieber auf das anstehende Spiel in Leverkusen konzentrieren.

Das wird schwer genug. Für den SV Werder geht es um wichtige Punkte im Abstiegskampf der ersten Liga – und für Thomas Schaaf vielleicht schon um dessen Zukunft als Werder-Trainer. Verliert Bremen und gewinnt Augsburg gegen Stuttgart, dann beträgt der Abstand auf den Relegationsplatz nur noch zwei Punkte. Das Trainerteam hat deshalb in dieser Woche auf teambildende Maßnahmen gesetzt. Die Mannschaft traf sich am Dienstag zum gemeinsamen Fußballgucken und versammelte sich einen Tag später auf einem Kasernengelände in Delmenhorst, um dort einen Hindernisparcours zu bewältigen. Und nur einen Tag später brausen Arnautovic und Elia zu später Stunde über die Autobahn? Das, sagte Thomas Eichin, "passt halt nicht. Wir sind zutiefst enttäuscht."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+