Branchenportal "Transfermarkt.de"

Werder-Marktwerte stürzen weiter ab

Nach dem Abstieg aus der Bundesliga sind die Marktwerte der meisten Werder-Profis deutlich gesunken. Das geht aus den neuesten Zahlen des Branchenportals "Transfermarkt.de" hervor.
09.06.2021, 20:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von tst
Werder-Marktwerte stürzen weiter ab

Maximilian Eggesteins Marktwert sank von 11 auf 7,5 Millionen Euro.

Kokenge/nordphoto

Das Branchenportal „Transfermarkt.de“ hat die Marktwerte der Bundesliga einem Komplett-Update unterzogen und dabei auch die Werte von 13 Spielern des SV Werder Bremen angepasst. Analog zur sportlichen Entwicklung brechen auch die Marktwerte der Werder-Profis ein – und sinken insgesamt von 102,6 auf 83 Millionen Euro! Die größten Marktwertverlierer sind die wohl prominentesten Werder-Stars: Milot Rashica und Maximilian Eggestein.

Der Marktwert von Milot Rashica fällt (um 25 Prozent) von 12 auf 9 Millionen Euro und liegt damit nur noch 2 Millionen Euro über der Summe, für die Werder Bremen den Kosovaren einst aus Arnheim an die Weser gelotst hatte. Ein weiterer bitterer Vergleich: Im Dezember 2019 hatte Rashicas Wert bei 35 Millionen Euro gelegen. Noch deutlicher ist nach dem aktuellen Update der Marktwert von Maxi Eggestein eingebrochen. Dieser liegt jetzt nur noch bei 7,5 Millionen Euro statt der bisherigen 11 Millionen Euro – ein Minus von 3,5 Millionen Euro (32 Prozent). Ähnlich wie Rashica wurde auch Eggestein vor knapp zwei Jahren noch mit einem imaginären Preisschild von 30 Millionen Euro versehen. Neben dem Duo wurde insbesondere der Wert des Hertha-Rückkehrers Davie Selke deutlich herabgestuft - von 5 auf 2,8 Mio. Euro.

Lesen Sie auch

Zehn weitere Werder-Profis wurden ebenfalls herabgestuft. Besonders die Marktwerte von Leonardo Bittencourt (von 6 auf 4,5 Mio. Euro), Niclas Füllkrug (von 5 auf 4 Mio. Euro) und Kevin Möhwald (4 auf 3 Mio. Euro) sind deutlich gefallen. Schmerzhaft ist auch, dass nicht ein einziger Spieler im Kader des klammen SV Werder Bremen seinen Marktwert im Vorfeld der für die Grün-Weißen so wichtigen Sommer-Transferperiode steigern konnte. Von den Bremer Verkaufskandidaten haben lediglich die Bremer EM-Fahrer Ludwig Augustinsson (bleibt bei 10 Millionen Euro) und Marco Friedl (bleibt bei 7,5 Millionen Euro) ihre Werte halten können.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+