Werder-Kolumne

Bitter für Werder: Rashica hält alle Trümpfe in der Hand

Ohne Tore kein Verkauf: Darauf lässt sich der Fall Rashica bei Werder reduzieren. In seiner Kolumne „Grün auf Weiß“ beleuchtet Chefreporter Jean-Julien Beer, warum das für den Spieler gar nicht schlecht ist.
16.03.2021, 11:50
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Bitter für Werder: Rashica hält alle Trümpfe in der Hand
Von Jean-Julien Beer
Bitter für Werder: Rashica hält alle Trümpfe in der Hand

Milot Rashica stand bei Werder schon kurz vor dem Absprung.

nordphoto GmbH / gumzmedia

Nur gut, dass der SV Werder seinen Spielern keine Pokale für besondere Leistungen überreicht. Sonst hätte sich Milot Rashica wohl kaum dagegen wehren können, auch noch als Spieler des Monats ins Rampenlicht gezerrt zu werden. Jede halbwegs gute Angriffsaktion des 24-jährigen Stürmers in den vergangenen drei Wochen führte sofort zu einem weithin vernehmbaren Sonderlob, sein Trainer Florian Kohfeldt nahm diese verbalen Verbeugungen sogar dann in seine Interviews auf, wenn ihn überhaupt niemand nach Rashica gefragt hatte.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen