Was sich Werder von Zugang Assale erhofft "Er hat eine unglaubliche Explosivität"

Er kann auch im Sturmzentrum spielen, doch Werder will Zugang Roger Assale vor allem als Fügelstürmer einsetzen. Das haben Trainer Markus Anfang und der Sportliche Leiter Clemens Fritz erläutert.
27.08.2021, 16:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Carsten Sander

Außenstürmer oder doch Mittelstürmer? Eindeutig zu klären ist diese Frage bei Roger Assale (27) nicht. Werder war lange auf der Suche nach einem reinen Außenstürmer und verpflichtete dann am Freitag den Ivorer, über den auf diversen Fußball-Webseiten jedoch zu lesen ist, dass er in seinen bisherigen Clubs vorwiegend als Mittelstürmer eingesetzt wurde. Holt sich Werder also jemanden für eine Position, die gar nicht seine beste ist? Coach Markus Anfang beantwortet die Frage, in dem er Assale einfach zum Multi-Funktionsstürmer macht: „Er kann alle drei Positionen in der Offensive spielen. Bei den Young Boys Bern ist er viel über die Außen gekommen, er kann Eins-gegen-eins-Situationen gut lösen.“ Und am wichtigsten: „Ich habe ihn in einem längeren Telefoncall gesprochen. Er sieht sich selbst auch auf dem Flügel.“

Dort habe Assale aufgrund seiner „unglaublichen Explosivität“ eindeutig seine Stärken, sagt Clemens Fritz: „Wir erhoffen uns von ihm ein belebendes Element für unser Spiel.“ Wie immer in solchen Fällen betont Werder, dass der Club den Spieler schon lange unter Beobachtung hat, diesmal sogar schon sehr lange. Fritz, selbst erst seit Ende 2019 Chef des Bremer Scoutings, hat offenbar alte Protokolle gefunden, die belegen: „Roger ist uns das erste Mal 2015 bei der U 20 der Elfenbeinküste aufgefallen. Seitdem verfolgen wir seine Karriere, und jetzt ist eine Tür für uns aufgegangen.“

Lesen Sie auch

Am Freitagnachmittag trainierte Assale in einer geheimen Einheit das erste Mal mit der Bremer Mannschaft. Dass der Neue dann gegen Hansa Rostock am Sonntag auch sofort eingesetzt wird, ist aber nicht garantiert. Neuer Club, neue Liga, neues Land – da könnten zwei Tage Eingewöhnung etwas kurz sein. Anfang müsste zudem den Mut aufbringen, in Assale und dem vermutlich gesetzten Marvin Ducksch gleich zwei frisch verpflichtete Spieler aufzubieten. Eindeutig entschieden ist der Coach in diesem Punkt noch nicht: „Wir müssen zunächst überprüfen, in welcher Verfassung er ist.“ Dazu wird auch das Abschlusstraining am Sonnabend dienen.

Dieser Artikel wurde um 17.56 Uhr aktualisiert.

Info

Daten zu Assale

Geboren: 13. November 1993 in Abengourou (Elfenbeinküste).

Größe: 1,67 Meter.

Vereine: FCO Dijon (Frankkreich, 09/2020 - 08/2021), CD Leganes (Spanien, 01/2020 bis 07/2020 Leihe), Young Boys Bern (Schweiz, 07/2017 - 01/2020 und 07/2020 - 09/2020), TP Mazembe (DR Kongo, 11/2014 - 07/2017), Sewe Sports (Elfenbeinküste, 07/2011 - 11/2014), SO Armee (Elfenbeinküste.

Spiele: Ligue 2 (Frankreich) 4 Spiele/1 Tor; Ligue 1 (Frankreich) 17 Spiele/1 Tor; La Liga (Spanien) 14 Spiele/2 Tore; Super League (Schweiz) 94 Spiele/31 Tore; Europa League 12 Spiele/6 Tore; Champions League (Europa) 5 Spiele/1 Tor. (Quelle: transfermarkt.de)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+