Sechste Verhandlungsrunde Tarifgespräche für Hafenarbeiter erneut gescheitert

Im Tarifstreit hat der Zentralverband der Deutschen Seehafenbetriebe sein Angebot erneut aufgestockt. Doch der Gewerkschaft Verdi reicht das nicht.
06.07.2022, 18:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Tarifgespräche für Hafenarbeiter erneut gescheitert
Von Christoph Barth

Im Tarifkonflikt um die Entlohnung der Hafenarbeiter zeichnet sich weiter keine Lösung ab. Auch in der sechsten Verhandlungsrunde hätten sich die Gewerkschaft Verdi und der Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS) nicht einigen können, teilten die Gewerkschaft und der Verband am Mittwoch mit.

„Wir brauchen einen echten Inflationsausgleich, um die Beschäftigten in allen Betrieben nicht mit den Folgen der galoppierenden Preissteigerung allein zu lassen“, begründete Verdi-Verhandlungsführerin Maya Schwiegershausen-Güth das Nein der Verdi-Tarifkommission zum Angebot der Arbeitgeber. Sie betonte, Verdi sehe eine Lösung des Tarifkonflikts weiter am Verhandlungstisch. Gleichzeitig schloss sie weitere Warnstreiks nicht aus.

Lesen Sie auch

ZDS-Verhandlungsführerin Ulrike Riedel hingegen betonte, man sei auf die Forderungen von Verdi eingegangen. Für die Beschäftigten der Containerumschlagbetriebe liege jetzt ein Angebot von 12,5 Prozent auf dem Tisch, bestehend aus einer Lohnerhöhung von acht Prozent sowie höheren Zulagen und einer Einmalzahlung. Beschäftigte in konventionellen Hafenbetrieben sollen eine Erhöhung von insgesamt 9,6 Prozent bekommen. "Wir liegen mit diesem Angebot über der sehr hohen Inflationsrate und weit über dem, was Verdi und andere Gewerkschaften in anderen aktuellen Verhandlungen fordern und abschließen", betonte Riedel. "Mehr als das können wir uns nicht leisten, ohne den Fortbestand von Unternehmen zu gefährden."

Schwiegershausen-Güth bezeichnete das Angebot als "Schritt in die richtige Richtung“. Problematisch sei jedoch die lange Laufzeit von 24 Monaten mit einer niedrigen Erhöhungsstufe im zweiten Jahr ohne die Möglichkeit der Nachverhandlung. Vor knapp zwei Wochen hatten Hafenarbeiter mit einem 24-stündigen Warnstreik die Abfertigung von Schiffen in den Nordseehäfen lahmgelegt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+