Bremen Stahlwerk erzielt wieder Gewinn

Bremen. Erstmals seit neun Jahren haben die Bremer Stahlwerke von Arcelor-Mittal 2016 wieder einen Gewinn erwirtschaftet. „Vorstand, Belegschaft und Betriebsrat haben in einer schwierigen Phase an einem Strang gezogen und über verschiedene Maßnahmen wie etwa die Flexibilisierung der Arbeitszeit ein Zeichen gesetzt“, sagte Vorstandschef Reiner Blaschek im Interview mit dem WESER-KURIER.
21.08.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Stahlwerk erzielt wieder Gewinn
Von Petra Sigge

Bremen. Erstmals seit neun Jahren haben die Bremer Stahlwerke von Arcelor-Mittal 2016 wieder einen Gewinn erwirtschaftet. „Vorstand, Belegschaft und Betriebsrat haben in einer schwierigen Phase an einem Strang gezogen und über verschiedene Maßnahmen wie etwa die Flexibilisierung der Arbeitszeit ein Zeichen gesetzt“, sagte Vorstandschef Reiner Blaschek im Interview mit dem WESER-KURIER.

Auch für das erste Halbjahr des laufenden Jahres zeigte sich Blaschek mit dem Nachfrageniveau und der Produktivität in Bremen zufrieden. Die Zusage des Konzerns, rund 70 Millionen Euro in den Standort zu investieren, sieht der Vorstand als Signal für die Zukunftsfähigkeit des Bremer Werks: „Wer einen Hochofen zustellt, investiert in die nächsten 18 bis 20 Jahre. So eine Investition würde man nicht tätigen, wenn man am Standort zweifeln würde.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+