Zahl der Gewalttaten sinkt Bahnhof-Kameras schrecken Kriminelle ab

Nach Einschätzung von Jörg Einemann, Direktor der Bundespolizei Bremen, gibt es am Bremer Hauptbahnhof weniger Raub- und Gewaltdelikte als früher. Das liegt auch an den Kameras, die dort aufzeichnen.
22.03.2018, 18:32
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Bahnhof-Kameras schrecken Kriminelle ab
Von Nina Willborn

Diebstahl, Körperverletzung, Mobbing, Raub, Einbruch, häusliche Gewalt. Eines haben diese und alle anderen Formen von Kriminalität gemeinsam: Sie machen Menschen zu Tätern, und andere zu Opfern. Vor allem um Letztere ging es am Donnerstag am Hauptbahnhof. Bundes- und Landespolizei, der Weiße Ring und Mitarbeiter des Täter-Opfer-Ausgleichs informierten darüber, wie man sich davor schützen kann, überhaupt erst zu einem Opfer zu werden und wo man Hilfe findet, wenn man es doch geworden ist. Anlass war der Tag der Kriminalitätsopfer, zu dem die Hilfsorganisation Weißer Ring seit 1991 den 22. März erklärt hat.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren