Bürgermeister Bovenschulte bestätigt

Bremer Weihnachtsmarkt fällt aus

Eigentlich hätte er am 23. November eröffnen sollen. Doch daraus wird nichts, der Bremer Weihnachtsmarkt fällt aus. Das bestätigte Bürgermeister Andreas Bovenschulte in einer Pressekonferenz.
29.10.2020, 07:17
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer Weihnachtsmarkt fällt aus
Von Jan-Felix Jasch
Bremer Weihnachtsmarkt fällt aus

Findet in diesem Jahr nicht statt: Der Bremer Weihnachtsmarkt.

Mohssen Assanimoghaddam

Was sich lange abgezeichnet hatte, ist nun klar. In Bremen wird es in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt geben. Eigentlich hätte er am 23. November eröffnen sollen, das ist nun aufgrund der neuen Einschränkungen in der Corona-Pandemie nicht mehr möglich. Bund und Länder hatten am Mittwoch beschlossen, dass bis Ende November Veranstaltungen mit Publikumsverkehr verboten sind. Das erklärte Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) am Mittwochabend auf einer Pressekonferenz.

Die Bremer Handelskammer hatte sich bis zuletzt für ein Festhalten am Weihnachtsmarkt ausgesprochen. Bedingung dafür seien ein beherrschbares Infektionsgeschehen sowie ein Abstands- und Hygienekonzept. Um den Markt räumlich zu entzerren, sollte ermöglicht werden, die Straßenbahn über die Neustadt zu führen. Mittlerweile ist klar, dass aus diesen Plänen nichts werden kann. Auch viele Kommunen haben sich nach Angaben des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes bereits zu einer Absage der Weihnachtsmärkte entschlossen. So wurde am Dienstag das Aus für den Osnabrücker Weihnachtsmarkt und den Lamberti-Markt in Oldenburg mitgeteilt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+