Biodiversität Große Lücken in der Bremer Bienenstatistik

Bremer Imkerinnen und Imker beteiligen sich kaum an Datenerhebungen - Geld für Blühflachen steht bereit.
27.06.2022, 06:13
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Große Lücken in der Bremer Bienenstatistik
Von Justus Randt

Wie geht es Bremens Bienen, und wie lassen sie sich schützen? Diesen und weiter gehenden Fragen der Fraktionen von SPD, Grünen und Linken, später auch der CDU, ist der Senat auf Beschluss der Bürgerschaft hin nachgegangen. Gefordert war unter anderem, den Bienenbestand statistisch zu erfassen. Das gestaltet sich schwieriger als erwartet. Dennoch enthält der Senatsbericht viel Wissenswertes über Bremens Bienen. Und die Entwicklung der  Landesbiodiversitätsstrategie, zu der ausdrücklich auch Insektenschutz gehört, hat einen Schritt nach vorn gemacht: Dieser Tage hat laut Umweltstaatsrat Enno Nottelmann die neue Beauftragte den Dienst angetreten.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren