Lage der Gesundheit Nord Altlasten hemmen Klinikverbund

Der Bremer Klinikverbund Gesundheit Nord verfolgt einen strikten Sanierungskurs. Doch neue Zahlen zeigen: Selbst wenn er Erfolg hat, ist das Problem hoher finanzieller Altlasten nicht gelöst.
01.01.2022, 15:15
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Altlasten hemmen Klinikverbund
Von Jürgen Theiner

Der stadteigene Klinikverbund Gesundheit Nord (Geno) wird selbst dann eine Belastung für den Bremer Haushalt bleiben, wenn der eingeschlagene Sanierungskurs in den kommenden Jahren erfolgreich abgeschlossen werden sollte. Das legen Zahlen nahe, die den Wirtschaftsausschuss des Unternehmens vor kurzem beschäftigt haben und die dem WESER-KURIER vorliegen. Eine Essener Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hatte die Mittelfristplanung des Verbundes für die Zeit bis 2026 unter die Lupe genommen. An einigen Feststellungen, zu denen die Prüfer in ihrer als vertraulich eingestuften Auswertung gelangen, wird die Bremer Politik in den nächsten Jahren nicht vorbeikommen.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren