26.000 abgehörte Gespräche Wie Telefonüberwachung bei der Aufklärung des Bunkermords half

Zwei junge Menschen fallen Ende der 1990er-Jahre einem schrecklichen Verbrechen zum Opfer. Bei der Aufklärung des Falls Bunkermord spielt die Auswertung von Telefonaten eine entscheidende Rolle.
28.01.2022, 05:05
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Wie Telefonüberwachung bei der Aufklärung des Bunkermords half
Von Patricia Brandt

Bei der Aufklärung der Tötung von Ayse D. und Serif A. spielten vor allem Telefonate eine entscheidende Rolle. Die Ermittler werteten Telefonate aus 26.000 abgehörten Gesprächen aus, um den Totschlägern auf die Spur zu kommen.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren