Festival in Bremen Was "La Strada"- Besucher rund um die Kunsthalle erleben können

Noch vergangenes Jahr musste das internationale Festival der Straßenkünste "La Strada" pandemiebedingt mit einer Light-Version auskommen, nun ist es zurück mit prallem, akrobatischem Leben.
10.06.2022, 20:47
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Was
Von Sigrid Schuer

So viel Lachen und Leichtigkeit war in den vergangenen Wochen und Monaten selten in der Stadt. Um nicht zu sagen: Sie fehlte in Krisen- und Kriegszeiten ganz. Umso mehr genießen Bremerinnen und Bremer gemeinsam mit ihren Gästen das kulturelle Freiluft-Leben jetzt in vollen Zügen. Das war zu beobachten, wenn man am frühen Freitagabend von einer Bühne des Internationalen Festivals für Straßenkünste "La Strada" zur nächsten schlenderte, beispielsweise in den Wallanlagen hinter der Kunsthalle. Kinder umlagerten die Wiesenbühne, auf der der schwedische Jongleur Johan Welton eine Vielzahl neongelber Bälle um sich kreisen ließ und zwischendurch den Rosenkavalier gab. Viele Menschen hatten es sich auf der Wiese dahinter bequem gemacht und auf Decken ihr Picknick ausgebreitet.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren