Sommerfestival in der Neustadt Das müssen Sie zum Summer-Sounds-Festival 2019 wissen

Zwei Tage, vier Bühnen, mehr als 150 Künstler: Am Wochenende findet in Bremen das 14. SummerSounds-Festival statt.
05.08.2019, 15:57
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jakob Milzner

Musik und Kultur, umsonst und draußen in der Neustadt: Am Freitag und Samstag, 9. und 10. August, lädt die 14. Ausgabe des Open-Air-Festivals Summer-Sounds in den Neustadtwallanlagen zum Feiern, Tanzen und Flanieren ein. Dazu werden bis zu 20.000 Besucher erwartet. Erstmals findet das Summer-Sounds an zwei Tagen statt – ein Novum für das Bremer Festival.

Wann geht's los?

Am Freitag beginnt das Summer-Sounds um 18 Uhr und geht bis Mitternacht. Am Samstag dauert das Programm von 11 bis 1 Uhr nachts.

Welche Künstler sind dabei?

Headliner auf dem Summer-Sounds ist in diesem Jahr der Singer-Songwriter Michael Schulte, der als deutscher Vertreter beim Eurovision Song Contest 2018 den vierten Platz belegte. Schulte tritt am Samstag um 21 Uhr auf der Hügelbühne auf. Doch gerade die unbekannteren Künstler laden zum Erkunden ein.

Lesen Sie auch

Wie sieht das Programm neben der Musik aus?

Neben den musikalischen Acts gibt es auf dem Festival in der Neustadt viele kleine Highlights zu entdecken. So stehen Familienyoga, das 6. Bremer Lastenradrennen und weitere Aktionen zum Mitmachen auf dem Programm. Was es sonst noch gibt, sehen Sie hier.

Wo findet man was?

Auf dem Summer-Sounds-Festival gibt es vier Bühnen. Wo diese stehen und was es auf dem Summer-Sounds sonst noch zu entdecken gibt, können Sie dem Lageplan entnehmen.

Was gibt es eigentlich zu essen und zu trinken?

Ob Craft-Beer oder Basilikum-Ingwer-Likör, Burritos oder karibische Spezialitäten: Auf dem Summer-Sounds gibt es auch ein vielfältiges kulinarisches Angebot. Einen Überblick zu Speis und Trank finden Sie hier.

Und nachher ist alles voller Müll?

Diesmal hoffentlich nicht: Denn das Summer-Sounds verfolgt bei alldem ein ehrgeiziges Nachhaltigkeitskonzept. Im Mittelpunkt stehen die Themen Müllvermeidung und Ressourcenschonung. Die Organisatoren haben sich dazu einiges einfallen lassen (mehr zum Thema hier). Die Erfahrungen vom Summer-Sounds sollen dann auch anderen Festivals zugutekommen – in Bremen und anderswo.

Lesen Sie auch

Anfahrt: mit Bus, Bahn und Rad zum Summersounds

Da es im Bereich der Neustadtwallanlagen keine Parkplätze gibt, empfehlen die Veranstalter die Anfahrt mit Bus und Bahn oder mit dem Fahrrad. Wer nicht mit seinem eigenen Fahrrad zum Summer-Sounds-Festival fahren möchte, kann auf ein WK-Bike zurückgreifen. Inhaber einer WK-Abocard und der Mia- und MiaPlus-Tickets können pro Rad und Tag das Angebot eine halbe Stunde kostenlos nutzen. Weitere Infos zu WK-Bike gibt es hier. Die NextBike-App ist in den App-Stores zu finden.

Für Radfahrer organisiert der ADFC zudem zusätzliche Fahrradständer. In unmittelbarer Nähe der Neustadtwallanlagen liegen zudem die Bus- und Bahnstationen Hochschule Bremen (Linien 1, 8, 26, 27, 101, 102, 120 & 121), Am Neuen Markt (Linien 8 & 24) sowie das Theater am Leibnizplatz (Linien 4 & 6).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+