50 Anlagen bis 2022 Bremen baut Netz von Warnsirenen auf

50 Warnsirenen sollen bis 2022 im Bremer Stadtgebiet installiert werden. Die akustischen Systeme sind dafür gedacht, die Bevölkerung im Fall von Katastrophen zu warnen.
31.08.2021, 12:29
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremen baut Netz von Warnsirenen auf
Von Jürgen Theiner

In Bremen und Bremerhaven soll kurzfristig ein Netz von Sirenen aufgebaut werden, "um im Krisen- oder Katastrophenfall großflächig akustische Warn- und Entwarnungssignale aussenden zu können". So steht es in einem Beschluss, den der Senat am Dienstag gefasst hat. In einer ersten Phase werden demnach 50 Sirenen im Bremer Stadtgebiet installiert, in der Regel auf öffentlichen Gebäuden und Mobilfunkmasten. Bremen bekommt für den Aufbau des akustischen Warnsystems aus dem Bundeshaushalt bis 2022 rund 820.000 Euro. Dieser Betrag gilt als kostendeckend. Eine entsprechende Vereinbarung zwischen Bremen und dem Bund muss noch unterzeichnet werden.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren