Behindertenbeauftragter will Verbesserung Zugestellte Bürgersteige werden zum Problem

Noch ist es ferienbedingt relativ ruhig in der Humboldtstraße und umzu. Dort läuft bis 26. September die dritte Phase des Verkehrsversuches. Anwohner bemängeln nun mangelnde Barrierefreiheit auf Bürgersteigen.
20.08.2021, 18:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Zugestellte Bürgersteige werden zum Problem
Von Sigrid Schuer

Noch ist alles relativ ruhig rund um die Humboldtstraße. "Wie immer in den Sommerferien", sagt Christian Stubbe, dessen Beerdigungsunternehmen, das seit 150 Jahren existiert, an der Ecke Humboldtstraße/Sankt-Jürgen-Straße liegt. Auch die Dauerparker, die ihr Auto nur selten nutzten, seien offensichtlich noch in Urlaub, genauso wie viele Radfahrer. Deshalb ist die dritte Phase des Verkehrsversuches inklusive Evaluierung, wie bereits berichtet, bis 26. September verlängert worden, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Um eine Zwischenbilanz zu ziehen, sei es deshalb noch zu früh, so die einhellige Meinung von Ortsamt und Mobilitätsressort. Hört man sich rund um die Humboldtstraße um, haben einige Anwohner jedoch ein Problem ausgemacht, das eigentlich durch die Einführung des Bewohnerparkens behoben werden sollte: Der Mangel an Barrierefreiheit, der durch das aufgesetzte Parken entstanden war.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren