Tierversuche an Bremer Universität Koalition will Affenversuche stoppen

Die Affenversuche an der Bremer Universität sind neu in den Fokus gerückt. Anlass ist der Antrag, das Projekt fortzuführen. Die Bremer Regierungskoalition ist strikt dagegen, steht aber vor juristischen Hürden.
13.10.2021, 19:20
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Koalition will Affenversuche stoppen
Von Jürgen Hinrichs

Die umstrittenen Affenversuche an der Bremer Universität stehen erneut auf dem Prüfstand. Alle Fraktionen der rot-grün-roten Bremer Koalition haben sich gegen eine Fortsetzung ausgesprochen. Die CDU äußert sich ebenfalls kritisch. Anlass ist, dass der Neurobiologe Andreas Kreiter im Juli beantragt hat, seine Experimente fortzuführen. Er muss dafür alle drei Jahre eine Genehmigung einholen. Zuständig ist die Gesundheitsbehörde. Kreiter und die Universität betrachten das Verfahren als Routinevorgang. Danach sieht es jetzt nicht mehr aus.

Alles lesen mit

1 Monat für
0,00 €

JETZT BESTELLEN

danach 8,90 € / Monat
monatlich kündbar

Nur diese Woche

3 Monate für
8,90 €

ANGEBOT SICHERN

50% sparen
monatlich kündbar

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren