Bremer Verkehrspolitik Pendler sollen Abgabe für ÖPNV zahlen

Der ÖPNV in Bremen soll besser werden - und günstiger, am besten kostenfrei. Im Entwurf des Verkehrsentwicklungsplans werden Vorschläge gemacht, woher das Geld kommen könnte.
28.06.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Pendler sollen Abgabe für ÖPNV zahlen
Von Jürgen Hinrichs

Bremen will den ÖPNV ausbauen und für die Fahrgäste günstiger machen. Doch woher das Geld nehmen? Antworten liefert der Entwurf des neuen Verkehrsentwicklungsplans (VEP), der dem WESER-KURIER vorliegt. Geprüft wird demnach unter anderem eine Abgabe für Berufspendler, die zur Arbeit nach Bremen fahren. Denkbar sind auch ein verpflichtendes Jobticket, die Anhebung der Grundsteuer, eine ÖPNV-Tax für Übernachtungsgäste und, das scheint bereits sicher, deutlich höhere Gebühren für das Bewohnerparken. Damit sind die Instrumente auf dem Tisch, um Bus und Straßenbahn anders als bisher zu finanzieren.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren