Bremer Studie Wie Corona das Herz schädigt

Auch das Herz kann von Langzeitfolgen einer Covid-19-Infektion betroffen sein. Welche Beschwerden darauf hinweisen und zu welchen Ergebnissen eine Bremer Studie kommt.
18.01.2023, 19:07
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Wie Corona das Herz schädigt
Von Sabine Doll

Fast drei Jahre nach Pandemiebeginn zeichnet sich immer deutlicher ab, welche Langzeitschäden eine Corona-Infektion auslösen kann – insbesondere auch am Herzen. "Die Covid-19-Pandemie könnte die Häufigkeit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in den nächsten Jahren deutlich steigern", warnt Harm Wienbergen, Kardiologe und Leiter des Bremer Instituts für Herz- und Kreislaufforschung (BIHKF). Wienbergen und sein Team haben Daten aus dem Herzinfarktregister des Instituts, das zur Stiftung Bremer Herzen gehört, aus der Zeit vor und während der Pandemie ausgewertet. Ein Ergebnis der wissenschaftlichen Studie: "Die Zahl der schweren Herzinfarkte ist um 20 Prozent angestiegen", sagt der Stiftungsprofessor dem WESER-KURIER.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren