Schutz gefährdeter Kinder CDU fordert mehr Personal für das Bremer Jugendamt

Zuletzt meldeten Bremer Notaufnahmen steigende Zahlen von gefährdeten Kindern. Darüber und über die Belastung im Jugendamt wurde in einer Aktuellen Stunde im Stadtparlament diskutiert - auf Antrag der CDU.
24.01.2023, 17:09
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
CDU fordert mehr Personal für das Bremer Jugendamt
Von Sara Sundermann

Das gesamte System der Kinder- und Jugendhilfe in Bremen sei immer wieder überlastet. Das kritisierte die CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Sandra Ahrens in einer Aktuellen Stunde im Stadtparlament. Die CDU hatte das Thema auf die Tagesordnung gesetzt. Zuletzt hatten mehrere Bremer Inobhutnahmen gemeldet, dass die Belastung und die Zahl der aufgenommenen Kinder seit Herbst gestiegen sei (wir berichteten). Die CDU kritisiert nicht nur eine Überlastung der Notaufnahmen, sondern auch eine Überforderung der Case-Manager und Amtsvormünder. Gebraucht werde mehr Personal im Bremer Jugendamt.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren