Aktuelle Stunde im Parlament Wie Parteien die Wissenslücken der Bremer Schulkinder auffangen wollen

Bremens Regierung lasse Kinder bei den Bildungschancen im Stich. Das kritisierte die FDP in einer von ihr beantragten Aktuellen Stunde im Parlament. Bei manchen Forderungen gab es parteiübergreifende Einigkeit.
25.01.2023, 19:22
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Wie Parteien die Wissenslücken der Bremer Schulkinder auffangen wollen
Von Sara Sundermann

Trotz vielen Jahren in Regierungsverantwortung gelänge es insbesondere den Sozialdemokraten nicht, Kindern auch nur annähernd gerechte Bildungschancen zu bieten. Diesen Vorwurf haben die Oppositionsfraktionen FDP und CDU der rot-grün-roten Koalition in der Bürgerschaft gemacht. Klar wurde auch, dass eine bessere Sprachförderung für alle Fraktionen ein zentrales Ziel ist. In der von der FDP beantragten Aktuellen Stunde ging es um die Ergebnisse der Testreihe Vera-3, für die Bremer Drittklässler getestet wurden. Ergebnis war, dass fast jedes zweite Kind massive Lücken in Mathe und Deutsch hat. Was die Fraktionen angesichts der Testergebnisse fordern:

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren