Reform wird umgesetzt Bremen richtet zentrale Antragsstelle für Wohngeld ein

Beim Wohngeld greift zum Jahreswechsel eine grundlegende Reform. Auch in Bremen wird es deutlich mehr Anspruchsberechtigte geben. Die Baubehörde richtet eine zentrale Erstantragsstelle ein.
18.11.2022, 17:07
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Bremen richtet zentrale Antragsstelle für Wohngeld ein
Von Jürgen Theiner

Die Umsetzung der vom Bund beschlossenen Wohngeldreform zum 1. Januar wird für die Bremer Verwaltung ein organisatorischer und finanzieller Kraftakt. Der Kreis der Anspruchsberechtigten und die Höhe der Leistungen werden deutlich ausgeweitet. Die entsprechenden Kosten teilen sich Bund und Länder. Für die Bearbeitung der Anträge und die Auszahlungen sind indes die Kommunen zuständig. Wie andere Städte auch muss die Stadtgemeinde Bremen nun innerhalb weniger Wochen zusätzliche personelle und räumliche Kapazitäten aus dem Boden stampfen, denn für Anfang 2023 wird mit einer erheblichen Antragswelle gerechnet. Der Senat wird voraussichtlich am kommenden Dienstag die organisatorischen Voraussetzungen dafür schaffen, dass diese Welle bewältigt werden kann.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren