Serie „Bremer Institutionen“: Teil 1 „Eine bunte Tüte an Themen“

Manon Klebow ist Mitglied des Teams, das bei der Arbeitnehmerkammer die öffentliche Rechtsberatung anbietet. Im Interview erzählt sie von ihrer Arbeit.
30.03.2020, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
„Eine bunte Tüte an Themen“
Von Nina Willborn
Was ist Ihre Aufgabe bei der Arbeitnehmerkammer?

Ich berate zum einen Mitglieder der Arbeitnehmerkammer in Fragen des Arbeits- und Sozialversicherungsrechts, zum anderen liegt meine Arbeit in der öffentlichen Rechtsberatung, die sich an Bremer Bürger mit geringem Einkommen wendet. Da können die Menschen mit sämtlichen Anliegen kommen, das ist eine bunte Tüte an Themen.

Wie kann man sich das konkret vorstellen?

Ein bisschen wie beim Arzt. Es gibt Sprechzeiten vor- und nachmittags. Die Leute melden sich am Empfang, nehmen in einem Wartezimmer Platz und werden dann aufgerufen. Wir Juristen haben vor der Beratung in der Regel nur die Grunddaten der Menschen. Um was es geht, erfahren wir also meistens erst, wenn derjenige vor einem sitzt.

Das heißt, Sie müssen sich in allen Rechtsgebieten auskennen?

Ja, schon. Wir Juristen spezialisieren uns ja eigentlich gerne, aber ich finde es auch spannend, dass ich morgens nicht genau weiß, was den Tag über auf mich zukommt. Das hat auch seinen Reiz. Und dann ist es ja auch so, dass es in vielen Bereichen bestimmte Themen gibt, mit denen die Menschen besonders häufig in die Beratung kommen. Vieles kommt immer mal wieder vor. Es gibt aber auch ein paar Exotenthemen. Auch Kollegen, die schon seit Jahren dabei sind, erzählen, dass sie ab und zu mit Fragen zu tun haben, die für sie völlig neu sind.

Auf welchen Gebieten suchen die Menschen besonders Ihren Rat?

Im Arbeitsrecht ist im Moment natürlich Corona das Hauptthema. Viele Fragen drehen sich um Kurzarbeit oder Kündigungen. Viele haben existenzielle Ängste, weil ihnen das Einkommen gerade wegbricht. Das ist schon eine sehr harte Zeit. In der öffentlichen Rechtsberatung haben wir nach wie vor viel mit Mietrecht zu tun. Das sind dann zum Beispiel Fragen zu Mietminderungen etwa wegen Schimmel oder einer Kündigung durch den Vermieter. Häufig geht es auch um Jobcenterbescheide, und zu den Standards gehört ebenso das Familienrecht, etwa bei Fragen zu Unterhalt und Scheidungen.

Lesen Sie auch

Bekommen Sie viel Feedback von denen, die Sie beraten haben?

Das ist unterschiedlich. Natürlich ist es immer schön, wenn man jemandem helfen konnte und der einem das zurück spiegelt. Manchmal bitte ich aber auch darum, dass ich eine Rückmeldung bekomme, weil ich auch selbst wissen möchte, ob mein Rat erfolgreich gewesen ist. So weiß ich dann, ob ich beim nächsten Fall in dieselbe Richtung beraten kann oder nicht.

Das Gespräch führte Nina Willborn.

Info

Zur Person

Manon Klebow (34) arbeitet seit Juli 2018 bei der Arbeitnehmerkammer. Die Juristin ist Teil des Teams, das die Rechtsberatung leistet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+