2. Handball-Bundesliga Frauen

Werder verpflichtet eine neue Spielmacherin

Für die neue Saison in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen hat der SV Werder Bremen die 23-jährige Rückraumspielerin Patricia Akalovic vom Drittligisten SFN Vechta verpflichtet. Der Kader ist damit komplett.
11.06.2021, 18:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Werder verpflichtet eine neue Spielmacherin
Von Frank Büter
Werder verpflichtet eine neue Spielmacherin

Eine Spielmacherin aus Slowenien: Cheftrainer Robert Nijdam mit Neuzugang Patricia Akalovic.

WERDER.DE

Der letzte Baustein ist gefunden: Für die kommende Saison in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen hat der SV Werder Bremen die 23-jährige Rückraumspielerin Patricia Akalovic vom Drittligisten SFN Vechta verpflichtet. Die international erfahrene Slowenin soll in der Angriffsmitte agieren und als Spielmacherin die Nachfolge von Werder-Urgestein Rabea Neßlage antreten. Mit der Verpflichtung der ehemaligen Junioren-Nationalspielerin, die für Slowenien unter anderem an der U19-Europameisterschaft 2017 sowie an der U20-Weltmeisterschaft teilgenommen hat, ist die Kaderplanung für die nächste Spielzeit abgeschlossen

„Patricia ist eine sehr flexible Spielerin, die uns im Rückraum weitere Möglichkeiten eröffnet", wird Werders Cheftrainer Robert Nijdam auf der Vereinshomepage zitiert. Mit Akalovic, die in ihrer slowenischen Heimat mit RK Naklo ebenso in der höchsten Liga aktiv war wie mit dem SC Ferlach in Österreich, werde man in der Lage sein, das Angriffsspiel noch variabler zu gestalten. „Durch die Corona-Pandemie konnte ich in der vergangenen Saison nicht sehr viel Handball spielen", sagte Patricia Akalovic, die im Sommer 2020 aus Ferlach nach Vechta gewechselt ist. Daher freue sie sich nun umso mehr auf die neue Saison beim SV Werder. "Die zweite Liga wird für mich eine neue, spannende Herausforderung. Der Plan der Verantwortlichen hat mich überzeugt", sagte Akalovic. "Ich hoffe, dass ich meinen Teil zum Erfolg der Mannschaft beitragen kann."

Für die neue Saison hat der SV Werder damit 16 Spielerinnen unter Vertrag, darunter neben Patricia Akalovic mit Chiara Thorn (18/Thüringer HC), Elaine Rode (22/BSV Sachsen Zwickau), Jenice Funke (21/SV Union Halle), Meike Becker (18/TuS Metzingen) und Mathilda Häberle (19/TG Nürtigen) insgesamt sechs externe Neuzugänge. Darüber hinaus baut Cheftrainer Robert Nijdam auf folgende Spielerinnen: Danique Trooster, Victoria Nigbur (beide Tor), Merle Heidergott, Naomi Conze, Denise Engelke, Sarah Seidel, Nina Engel, Maren Gajewski, Lena Thomas und Alina Defayay.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+