Bremen-Liga Bremer SV dominiert beim 4:0

Es war ein wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft. Die Fußballer des Bremer SV siegten überlegen beim SFL Bremerhaven und stehen nun mit vier Punkten Vorsprung an der Spitze,
22.04.2019, 18:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer SV dominiert beim 4:0
Von Ruth Gerbracht

Der Vorsprung auf den schärfsten Konkurrenten ist gewachsen. Führte der Bremer SV nach dem 2:1-Sieg gegen den FC Oberneuland noch mit einem Punkt die Tabelle der Bremen-Liga an, so sind es nach dem 4:0-Erfolg im Nachholspiel beim SFL Bremerhaven, immerhin Tabellendritter, nun bereits vier Punkte. Trainer Ralf Voigt, der nach dem Sieg gegen den FCO noch nicht von der Meisterschaft sprechen wollte, wollte dies auch nicht nach dem 4:0 in Bremerhaven tun. Es könne noch soviel passieren in den kommenden vier Spielen, ließ der Coach wissen. Zugegeben hat Voigt zumindest, dass seine Mannschaft haushoch überlegen war.

Lesen Sie auch

Besonders freute sich Marcel Lück an diesem sommerlichen Nachmittag in Bremerhaven über die Partie. Allein drei Treffer gingen auf sein Konto. In der 30., 43. und 65. Minute ließ er Bremerhavens Torwart keine Chance. Für den frühen Führungstreffer der Bremer sorgte Vafing Jabateh in der zweiten Minute. Dieses frühe Tor war es dann auch, das dem Bremer SV für die Partie noch mehr Selbstvertrauen gegeben hat. „Das Tor hat uns auf jeden Fall geholfen“, gibt Ralf Voigt zu. Die Gäste dominierten anschließend die Partie nach Belieben, ließen nur eine Chance der Bremerhavener zu, doch der Schuss ging an den Pfosten.

Ansonsten war es eine klare Angelegenheit und ein wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft. Doch bevor es soweit ist, bleiben noch vier Spiele. Trainer Ralf Voigt bleibt ruhig und warnt vor frühzeitigem Jubel. „Wir dürfen nicht überheblich werden, sondern einen Schritt nach dem anderen machen. Wir müssen weiter hundertprozentig spielen.“ Das sei das Wichtigste, so der Coach, um auch bis zum Saisonende erfolgreich zu sein. Und natürlich an der Chancenausbeute müsse noch gearbeitet werden, die hat dem BSV-Trainer in Bremerhaven noch nicht ganz gefallen. „Wir haben noch viel verballert, das müssen wir verbessern.“ Die nächsten Gegner werden solche Worte nur ungerne hören. Allen voran der Tabellenvorletzte OSC Bremerhaven, der am Sonnabend zu Gast beim Bremer SV sein wird.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+