Friederike Huber Das Jahr mit dem Reset-Knopf

Vor einem Jahr ist das Bremer Alpin-Talent Friederike Huber schwer gestürzt. Diagnose: Kreuzbandriss. Das Risiko, die Gefahr fährt jetzt mit in ihrem Kopf. Trotzdem ist sie schneller als vor der Verletzung.
27.01.2022, 10:22
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Das Jahr mit dem Reset-Knopf
Von Olaf Dorow

Am Montag wird Friederike Huber 18 Jahre alt. Ein besonderer Tag ist das sowieso, und für Friederike Huber ist das quasi auch noch gleich ein doppelter Jahrestag. Vor einem Jahr stürzte sie in Berchtesgaden schwer. Kreuzbandriss. Die Ski-Karriere von Bremens größtem Alpin-Talent, das im Landeskader Niedersachsens trainiert und für den Bremer Ski-Club startet, war – um es mal mit einem Alpin-Bild zu sagen – ganz weit unten im Tal. Um in dem Bild zu bleiben: Ein Jahr später ist sie wieder oben auf dem Berg. Neulich siegte die Bremer Oberschülerin bei den offenen westdeutschen Meisterschaften in Maria Alm (Österreich) im Slalom. Die Trainer sollen danach gesagt haben: Sie fährt  besser und schneller als vor dem Kreuzbandriss.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren