George-Albrecht-Straße Bremen muss kaufen

Schimmel, Moder, Müll. Wer aus dem Brennpunkt George-Albrecht-Straße einen lebenswerten Wohnort machen will, muss die Blöcke in die öffentliche Hand übernehmen, meint unsere Redakteurin Patricia Brandt.
19.11.2022, 08:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremen muss kaufen
Von Patricia Brandt

Desolates Wohnumfeld, ungesunde Wohnverhältnisse, erhebliche energetische, sicherheits- und substanzbezogene Mängel. Mit diesen Worten beschreiben Fachleute die Wohnungen in der George-Albrecht-Straße. Heißt: Schimmel, Moder, Müll. Seit Jahrzehnten steht die Straße als ein Synonym für schwere soziale Probleme und Kriminalität. Jeder Anlauf, die Stigmatisierung zu beenden und die tatsächlichen Probleme anzugehen, scheiterten unter dem Strich. Jetzt könnte sich ein Wechsel abzeichnen.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren