Gewerbeentwicklungsplan 2030 Ungenutzte Potenziale für Bremen-Nord

Regionalplanerin Simone Geßner präsentiert dem Beirat Blumenthal einen Entwurf des Gewerbeentwicklungsplans 2030. Die Beiratsmitglieder sind damit nur zum Teil einverstanden.
21.11.2022, 17:41
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Ungenutzte Potenziale für Bremen-Nord
Von Kevin Frese

Gewerbe- und Industriestandorte sichern, Bestandsgebiete weiterentwickeln sowie neue Flächen erschließen und nachhaltig gestalten – das sind drei von insgesamt 16 Zielen, die der Gewerbeentwicklungsplan 2030, kurz: GEP 2030, für die Stadt Bremen vorsieht. Simone Geßner, Referatsleiterin für Gewerbe- und Regionalplanung, hat dem Beirat Blumenthal jetzt einen Besuch im Rekumer Hof abgestattet und einen Entwurf des Plans präsentiert. Dabei richtete sie den Blick auf das Kämmerei-Quartier.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren