Angst vor Überschwemmung im Ihletal Anwohner fordern Hochwasserschutz

Anwohner kämpfen schon seit Jahren um Hochwasserschutz an der Ihle. Laut der ursprünglichen Planung sollte längst ein Damm gebaut sein. Inzwischen wurden neue Daten erhoben und Berechnungen angestellt.
28.07.2021, 20:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Anwohner fordern Hochwasserschutz
Von Julia Ladebeck

Burglesum. Sie ist nur ein schmales Bächlein und wirkt harmlos. Die Ihle entspringt in Ritterhude, im Naturschutzgebiet Obere Ihleniederung, und fließt – an etlichen Stellen verrohrt und unterirdisch – durch Ihlpohl, Burgdamm und schließlich in die Lesum. Angesichts der Hochwasser-Katastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz schaut die Lesumerin Gabriele Hillmann seit einiger Zeit jedoch noch besorgter auf die Ihle als ohnehin schon. Denn auch in den von Hochwasser betroffenen Gebieten waren es zum Teil schmale Flüsse, die plötzlich aus ihrem Bett traten und zu breiten Strömen wurden.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren