Autofreier Stadtraum

Für eine Stadt mit weniger Verkehr

Diskussionen, Hochstraßentour und Dinner Am Wall - der Verein autofreier Stadtraum veranstaltet viel Programm zur europäischen Mobilitätswoche in Bremen.
10.09.2018, 06:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Für eine Stadt mit weniger Verkehr
Von Pascal Faltermann
Für eine Stadt mit weniger Verkehr

Diesen Montag fährt die historische Straßenbahn durch die Stadt.

Christina Kuhaupt

Sie bezeichnen es selbst noch als Utopie, als großen Wunsch. Der Verein autofreier Stadtraum Bremen will dem Traum der autofreien Stadt mit Raum für Menschen, freien Bürgersteigen und Plätzen, sauberer Luft und weniger Lärm, Spiel- und Begegnungsräumen für junge und alte Menschen ein Stückchen näher kommen. Das klar gesteckte Ziel ist eine nachhaltige Mobilität.

Rund um die jährlich stattfindende europäische Mobilitätswoche, die deutschlandweit vom Umweltbundesamt koordiniert wird, vom 16. bis 22. September 2018 will der Bremer Verein Denkanstöße zu verschiedenen Verkehrsthemen bei diversen Terminen geben. In Bremen startet die Veranstaltungsreihe bereits an diesem Montag um 19 Uhr mit einer verkehrspolitischen Straßenbahnfahrt auf der neuen Linie 5 mit der historischen Straßenbahn zum Thema ticketloser ÖPNV an der Haltestelle Domsheide. Die letzten Termin in der Hansestadt sind dann am Sonntag, 23. Oktober.

Lesen Sie auch

Die Veranstaltungsreihe in Bremen ist mit den Jahren immer umfangreicher geworden. Los ging es 2009 mit dem „autofreier Sonntag“, den rund 10.000 Menschen besuchten. Der Aktionstag fand jedes Jahr in einem anderen Stadtteil statt. 2016 gab es die Veranstaltung dann erstmals nicht mehr in der gewohnten Form und die Organisatoren und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) präsentierten ein Alternativprogramm für die Anhänger einer Stadt mit weniger Autoverkehr.

Es gab viele kleinere Veranstaltungen verschiedener Vereine und Stellen, die ohne öffentliche Fördergelder zu einer Aktionswoche gebündelt wurden. Und jetzt? „So groß waren wir bisher noch nicht“, sagt Organisator Ralph Saxe, der auch für die Grünen in der Bürgerschaft sitzt. Die Veranstaltungsreihe sei von Jahr zu Jahr breiter aufgestellt worden, es gab ein bisschen mehr Geld durch Förderungen und das Interesse wuchs.

"Bürgermeister, fangt einfach an!"

Mit dem ADFC Bremen und VCD Bremen präsentiert der Verein autofreier Stadtraum ein vielfältiges Programm rund ums Thema nachhaltige Mobilität und Stadtentwicklung. „Im Mittelpunkt steht das Thema Multimodalität“, sagt Saxe. Gemeint ist das Nutzen von unterschiedlichen Verkehrsmitteln in einem bestimmten Zeitraum von einer Person.

Die Aktionstage in Bremen sollen Einblicke in aktuelle politische Debatten wie der Sinnhaftigkeit von kostenlosem Nahverkehr, der Verkehrswende, Fahrradverkehr oder Verkehrssicherheit geben. Den Organisatoren und Akteuren geht es nach eigenem Bekunden aber um „viel mehr als nur um Verkehrspolitik“. Sie wollen sich stark machen für mehr Lebensqualität, mehr soziale Interaktion oder ein zukunftsweisendes Miteinander mit alternativen Ideen zur Mobilität. Dafür soll der Stadtraum gemeinsam gestalteten werden.

Lesen Sie auch

Unter dem Titel „Bürgermeister, fangt einfach an!“ gibt es am Freitag 14. September, ab 17.30 Uhr in der Markthalle Acht eine Veranstaltung zur Verkehrswende. Der Design- und Sozialwissenschaftler Stephan Rammler spricht in einem Impulsvortrag über die Zukunftsfähigkeit der Mobilität. In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Bremen gibt es anschließend eine Podiumsdiskussion mit Karoline Linnert (Grüne) und Andreas Bovenschulte (SPD). Einer der Höhepunkte der Mobilitätswoche in Bremen ist die Hochstraßentour des ADFC am Sonntag, 16. September, ab 10.30 Uhr, zu der viele Teilnehmer erwartet werden.

Weitere Informationen

Das Angebot mit Aktionen wie dem Parking Day (21. September), Dinner Am Wall (Schlemmen und Verweilen rund um die Wallmühle am 16. September), Konzerten und Tanz (18. September), Filmvorführungen (13. und 20. September), Ausstellungen, Vorträgen (13. und 19. September) und Diskussionen (14. September), Stadtspaziergängen (14. und 19. September) und Radtouren (15. September) soll dazu dienen, sich die Straße zurück zu erobern und Stadt neu zu denken. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Programmpunkten finden sich unter: www.autofreierstadtraum.de.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+