Kommentar zur Gläsernen Werft Langfristige Perspektive nötig

Sollte bis Ende September nicht klar sein, wie die Zukunft der Gläsernen Werft aussieht, muss der Zwischennutzungsvertrag für das Afrika-Netzwerk Bremen verlängert werden, meint Aljoscha-Marcello Dohme.
12.08.2022, 19:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Langfristige Perspektive nötig
Von Aljoscha-Marcello Dohme

Fast vier Jahre lang stand die Gläserne Werft leer. Dank des Afrika-Netzwerkes Bremen herrscht dort nun zwar wieder Betrieb, doch der ist nur von kurzer Dauer. Der Verein hat einen Zwischennutzungsvertrag geschlossen, der bereits Ende September ausläuft. Doch weil das Eröffnungswochenende so erfolgreich war, führt die Initiative bereits erste Gespräche, um den Vertrag zu verlängern. Dass dieser Wunsch schnell und unbürokratisch positiv beschieden wird, sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Schließlich dürfte niemandem an einem erneuten Leerstand der Gläsernen Werft gelegen sein.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren