Jacobs University

Professoren fordern neue Perspektive

Elf Lehrende der Jacobs University sind mit einem Statement an die Öffentlichkeit getreten. Damit wollen sie erreichen, dass die University ein „integraler Bestandteil“ der Bremer Wissenschaftslandschaft wird.
04.05.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Professoren fordern neue Perspektive
Von Frank Hethey
Professoren fordern neue Perspektive

Soll mehr wahrgenommen werden: die Jacobs University mit ihrem Potenzial.

Christian Kosak

In einem gemeinsamen Statement fordern elf Lehrende der Jacobs University, darunter acht Professorinnen und Professoren, eine neue Perspektive für ihre Hochschule. „Die Jacobs University sollte ein integraler Bestandteil einer vielfältigen und innovativen Bremer Wissenschaftslandschaft werden“, heißt es in der Erklärung. Die Unterzeichnenden warnen davor, die Jacobs University bei der mittel- und langfristigen Wissenschaftsstrategie Bremens außen vor zu lassen. Das wäre aus ihrer Sicht „eine verpasste Chance“. Vielmehr sei jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, alte Partnerschaften auszubauen und neue zu knüpfen, um innovative Cluster zwischen Hochschulen, Wirtschaft und außeruniversitären Forschungseinrichtungen zu bilden. „Sonst spielt die Zukunftsmusik anderswo“, lautet die Befürchtung.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren