Nordbremer Betrieb Investition in den Umweltschutz

Der Vegesacker Optiker Torsten Pieke hat knapp 10.000 Euro in eine neue Anlage investiert. Damit reduziert er nicht nur seinen Wasserverbrauch, sondern verhindert auch, dass Mikroplastik in die Umwelt gelangt.
30.06.2022, 12:45
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Investition in den Umweltschutz
Von Aljoscha-Marcello Dohme

Torsten Pieke öffnet die kleine Luke an seinem Schleifautomaten. Ehe er sie wieder schließt, setzt er dort ein Stück Glas ein. Anschließend programmiert er das Gerät über einen Touchscreen. Wenige Sekunden später beginnt die Maschine damit, aus dem Rohling ein Brillenglas zu fertigen. Dabei wird nicht nur viel Wasser verbraucht, sondern es entsteht auch Mikroplastik. Um die Umwelt zu schonen, hat der Vegesacker Optiker eine neue Anlage angeschafft. Dadurch verbraucht er nur noch ein Bruchteil des Wassers, das normalerweise nötig wäre. Und die Schleifrückstände samt Mikroplastik landen nicht im Abwasser, sondern werden von einem Unternehmen abgeholt und aufbereitet. Später wird der Abfall zu neuen Produkten verarbeitet. 

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren