Alter Bio-Supermarkt Genehmigung jetzt in Sicht

Wie sehr der seit drei Jahren leer stehende Bio-Supermarkt Aleco an der Bismarckstraße die Gemüter erhitzt, ist Leserzuschriften an diese Zeitung zu entnehmen. Ein Erklärungsversuch von Behörde und Beirat.
18.08.2022, 07:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Genehmigung jetzt in Sicht
Von Sigrid Schuer

Die Außenwände über und über mit Graffiti bedeckt und mit einem Bauzaun abgesperrt. Vor einem Gebäude, das seit mittlerweile über drei Jahren leer steht, sammelt sich auch schon mal Müll. Die ganze Situation rund um den ehemaligen Bio-Supermarkt Aleco an der Bismarckstraße empfindet die Anwohnerschaft unter anderem in der Roonstraße als höchst gewöhnungsbedürftig. Das zeigen Zuschriften von Lesern, die die Redaktion nach Veröffentlichung des Artikels "Warten auf die Baugenehmigung" vom 11. August erreicht haben. Die immer wieder gestellte Frage: Wie kann es sein, dass es mit dem von Aleco-Gründer Georg Appel geplanten Neubau so gar nicht vorangeht und was ist eigentlich mit der Baugenehmigung? Appel versichert, dass er kurz nach der Schließung des Marktes im März 2019 den Bauantrag bei der Baubehörde eingereicht habe. Geplant war der Abriss des alten Bio-Supermarktes und die Errichtung eines neuen, plus der Bau von Wohneinheiten darüber.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren