Verkehrsdaten Nutzen viele Bremer das Auto aus Bequemlichkeit?

Wie eine Analyse von Verkehrsdaten zeigt, nutzen viele Bremer morgens auch für kurze Strecken das Auto. Innenstadtfahrten machen den Großteil dieser Pkw-Bewegungen aus. Was sich jetzt laut Experten ändern muss.
23.05.2022, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Nutzen viele Bremer das Auto aus Bequemlichkeit?
Von Patrick Reichelt

Zehntausende Bremer pendeln täglich zur Arbeit – viele nutzen offenbar auch für sehr kurze Strecken innerhalb der Stadt das Auto, wie eine Auswertung von Daten des Navigationsanbieters Tom-Tom nahelegt. Demnach dauern Fahrten in den Morgenstunden oft nur zwischen fünf und zehn Minuten; die Mehrheit ist nicht länger als fünf Kilometer unterwegs – oft sind die Wege nur ein bis zwei Kilometer lang. Als Grundlage der Analyse dienen fast zehn Millionen einzelne Autofahrten aus dem vergangenen Jahr, die in der verkehrsreichen Zeit von 6 bis 10 Uhr stattfanden. 

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren