Aus OTB wird Greenport Starke Konkurrenz für Alternativ-OTB

Falls es eine Bedarfsanalyse für einen Alternativ-OTB geben sollte, müsste sie bei null starten. Denn die Offshore-Windindustrie hat sich massiv verändert. Auch die Anzahl der Verladehäfen hat zugenommen.
09.12.2021, 17:26
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Starke Konkurrenz für Alternativ-OTB
Von Peter Hanuschke

Das Bremer Oberverwaltungsgericht hat zwar das Projekt Offshore Terminal Bremerhaven (OTB) "kassiert", aber es gibt Überlegungen, eine Alternative für den seit Jahren geplanten Schwerlasthafen zur Be- und Entladung von Windkraftanlagen auf den Weg zu bringen - zumindest könnte diese Option in Form einer Bedarfsanalyse geprüft werden. Falls es dafür einen politischen Beschluss geben sollte, ist eines klar: Die Arbeit fängt bei null an. Denn seit Aufnahme der Planungen im Jahr 2009 haben sich die Rahmenbedingungen gewandelt - im negativen wie im positiven Sinne für einen Alternativ-OTB in Bremerhaven. So hat sich beispielsweise die Anzahl der Verladehäfen seitdem mehr als verdreifacht, aber auch das Ausbauvolumen hat sich vervielfacht.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 1. Monat gratis
  • Jederzeit kündbar

Für 8,90 € mtl.

Jetzt bestellen

ZUM VALENTINSTAG LESEN DIE LIEBSTEN MIT

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer zum Preis von WK+ Basic
  • 1. Monat gratis, dauerhaft günstig
  • Jederzeit kündbar

Für 14,90 € 8,90 € mtl.

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren