Eurogate und HHLA Klappt die Container-Kooperation?

Eigentlich sollte bis Jahresende eine Absichtserklärung über eine Kooperation zwischen den Terminalbetreibern HHLA und Eurogate unterschrieben werden. Die Verhandlungen darüber dauern aber an.
23.12.2021, 14:26
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Klappt die Container-Kooperation?
Von Peter Hanuschke

Klappt die Annäherung? Wie, wann oder ob überhaupt die beiden deutschen führenden Container-Terminalbetreiber – Eurogate aus Bremen und die HHLA aus Hamburg – kooperieren, ist weiterhin offen: Aus der Einschätzung von HHLA-Chefin Angela Titzrath vom November, bis Jahresende eine Absichtserklärung zu unterzeichnen, wird nichts: "Die Verhandlungen über ein sogenanntes Memorandum of Understanding über eine Zusammenführung ihrer Aktivitäten im Containergeschäft dauern bis Anfang 2022 an", teilt Eurogate auf Nachfrage fest. "Um die bisher erzielten Fortschritte nicht zu gefährden, haben die beteiligten Parteien Stillschweigen über Zwischenergebnisse vereinbart."

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren