Mit Video

Antonow landet auf dem Bremer Flughafen

Die Beluga-Transportflugzeuge kennt man in Bremen. Aber wenn eine Antonow 124 auf dem Flughafen Bremen landet, ist das schon etwas Besonderes. Sie ist eines der größten Transportflugzeuge der Welt.
12.10.2021, 17:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lucas Brüggemann

Der Adler ist gelandet. So oder so ähnlich könnte es geklungen haben, als die Antonow 124-100 am Dienstagnachmittag pünktlich um 16 Uhr auf der Landebahn des Flughafen Bremen aufsetzte. Die Maschine ist eines der größten Transportflugzeuge der Welt und soll in der Nacht zu Mittwoch das ESM-Modul für das Orion-Raumschiff einladen. Gebaut wurde das Modul bei Airbus Defence and Space in Bremen. Ziel ist das Kennedy Space Center in Cape Canaveral in Florida. Hier wird das Modul zwei Jahre lang intensiv getestet, bevor es dann für den Antrieb, die Energieversorgung und die Wärmeregulierung des Nasa-Raumschiffs Orion sorgt und vier Astronauten auf ihrem Weg zum Mond begleitet.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren