Aufruf zum Energiesparen SWB-Chef: Gaspreise in Bremen werden weiter steigen

Nach Ausrufen der zweiten Notfallstufe Gas geht der Chef von Bremens Energieversorger SWB von weiter steigenden Preisen aus. Der Aufruf zum Energiesparen ist bei so einigen Unternehmen noch nicht angekommen.
23.06.2022, 14:42
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Florian Schwiegershausen Lisa Schröder

Bremen muss sich auf steigende Gaspreise einrichten. Das hat Torsten Köhne, Vorstandsvorsitzender des Energieversorgers SWB, am Donnerstagmittag bei einer improvisierten Pressekonferenz gesagt. "Der Preis für eine Kilowattstunde Gas liegt bei uns derzeit bei gut neun Cent. Aktuell kostet am Markt die Kilowattstunde aber zwölf Cent. Wenn ein Energieversorger für zwölf Cent einkauft und für neun Cent verkauft, wäre er schnell pleite", verdeutlichte Köhne die Situation. Um die Preisentwicklung ein wenig abzudämpfen, kaufe die SWB jeden Monat ein Vierundzwanzigstel ihrer benötigten Menge ein.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 33,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren