Energieversorger

SWB erhöht Preise für Gas, Strom wird günstiger

Kunden der SWB stehen Preisänderungen hervor. Ab kommendem Jahr wird Gas mehr kosten, Strom hingegen weniger.
07.12.2020, 14:08
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
SWB erhöht Preise für Gas, Strom wird günstiger
Von Stefan Lakeband
SWB erhöht Preise für Gas, Strom wird günstiger

Kunden der SWB müssen künftig mehr für Gas bezahlen. Laut Unternehmen hängt die Preiserhöhung mit der CO2-Abgabe zusammen, die ab 2021 gilt.

Stephanie Pilick/dpa

Kunden der SWB müssen sich für das kommende Jahr auf neue Preise für Strom und Gas einstellen. Das teilte das Unternehmen am Montag mit. Während Strom etwas günstiger wird, erhöht sich der Preis für Erdgas zum 1. Februar 2021.

Im Tarif Erdgas plus etwa, den die meisten der SWB-Kunden beziehen, gibt es ein Plus von 0,29 Cent – auf dann sechs Cent pro Kilowattstunde. Der monatliche Grundpreis bleibt stabil. Auf einen Beispielhaushalt, der jährlich rund 18.000 Kilowattstunden verbraucht, kommen demnach Mehrkosten von etwa 4,35 Euro monatlich zu.

Die SWB begründet den gestiegenen Preis mit der CO2-Abgabe, die ab kommendem Jahr fällig wird. Sie verpflichtet Anbieter fossiler Brennstoffe, eine Abgabe für ihre CO2-Emissionen zu entrichten. Demnach liegt der Preisanteil für den CO2-Ausgleich für jede Kilowattstunde Erdgas bei 0,54 Cent. Den Aufschlag reicht die SWB nach eigenen Angaben allerdings nicht komplett an die Kunden weiter.

„Die Rahmenbedingungen bei der Beschaffung von Erdgas haben sich günstiger entwickelt, als wir es Anfang 2020 erwartet hatten“, sagt Alexander Kmita, Geschäftsführer von SWB Vertrieb. „Dadurch können wir den Effekt nahezu halbieren, den die erstmalig wirkende CO2-Bepreisung sonst bewirkt hätte. Das gilt für die Grundversorgung ebenso wie für nahezu alle anderen Erdgasprodukte.“

Anders als beim Gas sinken hingegen die Preise für Strom von der SWB. Das ergebe sich unter anderem aus den gesunkenen Netznutzungsentgelten. Konkret sieht hier die Rechnung so aus: Im Strom-Grundtarif SWB Strom Basis, den die meisten Kunden beziehen, sinkt der Preis für die Kilowattstunde um 0,47 Cent auf künftig 27,42 Cent. Der monatliche Grundpreis reduziert sich um 30 Cent auf künftig noch 8,93 Euro. Für einen Beispielhaushalt in Bremen mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 2015 Kilowattstunden sinken die Stromkosten dadurch rein rechnerisch um etwa 1,09 Euro monatlich.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+