"Exomars" Esa sagt Marsmission für dieses Jahr ab

Der Krieg in der Ukraine beendet jetzt auch die Zusammenarbeit der europäischen Weltraumagentur Esa mit Russland bei einem spektakulären Projekt: der Landung eines Forschungsroboters auf dem Mars.
17.03.2022, 19:19
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Esa sagt Marsmission für dieses Jahr ab
Von Christoph Barth

Die Weltraumagentur Esa hat den für September geplanten Start der europäisch-russischen Marsmission "Exomars" abgesagt. Als Grund nannte Esa-Generaldirektor Josef Aschbacher die "russische Aggression gegen die Ukraine" und die daraufhin verhängten Sanktionen gegen Moskau. "Ein Start in diesem Jahr ist damit sowohl praktisch als auch politisch unmöglich", sagte Aschbacher im Anschluss an eine Esa-Ratssitzung in Paris. Die Weltraumbehörde musste sich mit einer ganzen Reihe von Krisenthemen befassen, die durch die Aussetzung der Zusammenarbeit mit Russland entstanden sind.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren