Kurse für Kinder

Wo Kinder schwimmen lernen

Der Bremer Schwimmgipfel hat kürzlich eine Erklärung unter dem Titel "Alle Bremerinnen und Bremer sollen schwimmen können" abgestimmt. Wo Nordbremer Kinder schwimmen lernen können – eine Übersicht.
06.05.2018, 20:00
Lesedauer: 7 Min
Zur Merkliste
Wo Kinder schwimmen lernen
Von Julia Ladebeck
Wo Kinder schwimmen lernen

Im Seepferdchen-Kurs der DLRG können Kinder ab fünf Jahren schwimmen lernen. In der Regel gibt es eine Warteliste.

Christian Kosak

Bremen-Nord. "Alle Bremerinnen und Bremer sollen schwimmen können" – unter diesem Titel hat der Bremer Schwimmgipfel, an dem unter anderem die Ressorts Bildung, Sport und Gesundheit, der Landessportbund, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), der Landesschwimmverband und die Bremer Bädergesellschaft beteiligt waren, eine gemeinsame Erklärung abgestimmt. Verbunden ist damit ein Maßnahmenbündel zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit in allen Altersgruppen. Doch wo können Nordbremer eigentlich schwimmen lernen? Es gibt zahlreiche Anbieter von Schwimmkursen, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene.

In der Theorie sollen in Bremen alle Kinder spätestens in der dritten Klasse das Schwimmen lernen. Doch 20 Prozent der Schüler können sich am Ende des Schuljahres trotzdem nicht sicher über Wasser halten. Das hatte eine Datenerhebung des Bildungsressorts in Zusammenarbeit mit den Bremer Bädern im Jahr 2016 ergeben. Demnach hatten von insgesamt 730 Mädchen und Jungen, die 2014/2015 im Freizeitbad Vegesack am Schulschwimmunterricht teilnahmen, zum Ende des Schuljahres lediglich 589 mindestens das Frühschwimmer-Abzeichen (Seepferdchen) erworben.

Dazu kommt laut Philipp Postulka, Sprecher des DLRG-Bezirksverbands Bremen-Nord: "Immer mehr Kinder sehen erst beim obligatorischen Schulschwimmen in der dritten Klasse das erste Mal ein Schwimmbad von innen“. Nach seiner Einschätzung kann in Bremen nach dem Schulschwimmen sogar jedes zweite Kind nicht sicher schwimmen. Nach der Definition der DLRG gilt erst das Deutsche Jugendschwimmabzeichen Bronze (Freischwimmer) als Nachweis für "sicheres Schwimmen". Der Schulschwimmunterricht hat indes lediglich zum Ziel, dass die Kinder das Frühschwimmer-Abzeichen erwerben.

Auch vor diesem Hintergrund hatte es in der Sportdeputationssitzung im April zwei Anträge zu diesem Thema gegeben (wir berichteten im Hauptteil). Einen Antrag hatte die Opposition eingebracht und gegen die Stimmen von Rot-Grün auch durchgesetzt. Einen ganz ähnlichen hatten die Koalitionsfraktionen SPD und Bündnis 90/Die Grünen formuliert. In der jüngsten Sitzung der Sportdeputation Anfang Mai wurde nun beschlossen, dass das Ressort Kinder und Bildung die beiden Anträge zusammenführen und daraus eine gemeinsame Vorlage entwerfen wird. Die Fraktionen und die beteiligten Akteure beim Schwimmgipfel haben jedenfalls dasselbe Ziel: Sie wollen die Schwimmausbildung fördern und damit dazu beitragen, dass es in Bremen mehr sichere Schwimmerinnen und Schwimmer gibt.

Bei folgenden Anbietern können Nordbremer Schwimmkurse belegen. Wir haben eine Übersicht zusammengestellt und uns dabei auf Angebote für Kinder beschränkt:

DLRG

Der Schwerpunkt der Vereinsarbeit bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Bremen-Nord liegt auf der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung: Die DLRG bietet vom Seepferdchen bis zum Schnorchelschein Ausbildungen für sämtliche Schwimmscheine an.

Beim Kinderschwimmen (Seepferdchen-Kurs) werden Anfänger ab fünf Jahren an das Schwimmen gewöhnt. Los geht es mit ersten Schwimmzügen. Die Mädchen und Jungen werden schließlich soweit gebracht, dass sie eine Bahn eigenständig schwimmen können. Mehrere Ausbilder nehmen sich für jedes Kind einzeln Zeit und bringen ihnen in ihren ganz individuellen Lerngeschwindigkeiten das Schwimmen bei.

Der Seepferdchen-Kurs der DLRG findet im Freizeitbad Vegesack, Fährgrund 16-18, immer donnerstags von 18 bis 19 Uhr statt. Ein Kurs dauert circa zwölf Abende und kostet 50 Euro (jeweils für den ersten und zweiten Kurs). Bei Bedarf kann ein dritter Kurs belegt werden, der 25 Euro kostet. Für die Seepferdchen-Kurse der DLRG gibt es in der Regel Wartelisten.

Das Jugendschwimmabzeichen Bronze (Freischwimmer) können Kinder und Jugendliche bei der DLRG ebenfalls machen: montags von 18 bis 18.45 Uhr und dienstags von 18 bis 19 Uhr finden die Kurse mit in der Regel zwölf Terminen im Sportbad Grohn, Friedrich-Humbert-Straße, statt. Die Teilnahme kostet 20 Euro für den ersten Kurs und 15 Euro ab dem zweiten.

Bremer Bäder

Die Bremer Bäder bieten Schwimmkurse im Freizeitbad Vegesack, Fährgrund 16-18, und im Sommer auch im Freibad Blumenthal, Am Freibad 5, an. Obwohl, wie berichtet, derzeit das Lernschwimmbecken im Vegesacker Bad saniert wird und deshalb nicht zur Verfügung steht, fallen laufende Kurse nicht aus. "Sie werden in andere Becken verlegt", sagt Sprecherin Laura Schmitt.

Zwei Intensivschwimmkurse "Seepferchen für Anfänger" (9.30 bis 10 Uhr) und "Bronze" (10.05 bis 10.35 Uhr) werden vom 2. bis 13. Juli im Freibad Blumenthal angeboten. Die Unterrichtseinheiten finden montags bis freitags statt. Die Intensivschwimmkurse kosten 78 Euro, alle weiteren Angebote, die nachstehend genannt werden, 84 Euro. Ein Bronze-Kurs findet im Freizeitbad Vegesack (Hallenbad) vom 7. September bis 23. November (16.55 bis 17.25 Uhr) statt.

Ein sogenannter Stadtmusikanten Anfänger-Kurs läuft im Freizeitbad Vegesack (Hallenbad) vom 3. September bis 19. November (16 bis 16.30 Uhr), ein weiterer vom 5. September bis 21. November (16.15 bis 16.45 Uhr). Die Stadtmusikanten-Kurse sind als frühe Wassergewöhnung für Kinder ab drei Jahren gedacht und dienen der Vorbereitung für den Seepferchen-Kurs.

Seepferdchen-Anfängerkurse für Kinder ab fünf Jahren werden von der Bädergesellschaft im Freizeitbad Vegesack (Hallenbad) zu folgenden Terminen angeboten: 3. September bis 19. November (16.35 bis 17.05 Uhr), 5. September bis 21. November (15.40 bis 16.10 Uhr), 6. September bis 22. November (15.35 bis 16.05 Uhr), 7. September bis 23. November (15.45 bis 16.15 Uhr), 8. September bis 24. November (9.45 bis 10.15 Uhr).

Seepferdchen-Fortgeschrittenen-Kurse im Freizeitbad Vegesack (Hallenbad) laufen vom 3. September bis 19. November (17.10 bis 17.40 Uhr), vom 5. September bis 21. November (16.50 bis 17.20 Uhr), vom 6. September bis 22. November (16.10 bis 16.40 Uhr), 7. September bis 23. November (16.20 bis 16.50 Uhr) und vom 8. September bis 24. November (10.20 bis 10.50 Uhr).

Schwimmschule Aquafun

Oliver Bergmann hat im Jahr 2001 die Schwimmschule Aquafun eröffnet. Der Schwimmunterricht findet im Bewegungsbad der Stiftungsresidenz St. Ilsabeen der Bremer Heimstiftung, Billungstraße 31, statt. Mehrere Seepferdchen-Kurse sind im Programm. So gibt es einen Intensivkurs über fünf Wochen mit jeweils zwei Unterrichtseinheiten (montags 15 Uhr und donnerstags 16 Uhr) von je 30 Minuten. Die Kosten betragen 80 Euro. Weitere Seepferdchen-Kurse laufen sonnabends, jeweils über ein halbes Jahr, zwischen 13 und 16 Uhr. Die Unterrichtseinheiten sind eine halbe Stunde lang. Die Teilnahme kostet pro Monat 32 Euro.

Bronze-Kurse werden bei Aquafun nicht angeboten, da das Bewegungsbad mit einer Tiefe von lediglich 1,30 Meter tiefes Tauchen nicht zulässt. Dafür können Kinder, die ihr Seepferdchen-Abzeichen gemacht haben, aber noch nicht sicher genug sind für einen Bronze-Kurs einen sogenannten Seeräuber-Kurs belegen. Dabei lernen die Kinder Tauchgänge im brusttiefen Wasser, 100 Meter weit zu schwimmen sowie fünf bis sechs Meter weit zu tauchen.

SAV

Die Sportgemeinschaft Aumund-Vegesack (SAV) bietet eine Schwimmausbildung im Sportbad Grohn an der Friedrich-Humbert-Straße an. Dafür stehen Kindern ab fünf Jahren vier Termine pro Woche zur Auswahl, von denen sie zwei flexibel nutzen können: montags von 15 bis 15.45 Uhr, mittwochs von 15 bis 15.45 Uhr und donnerstags von 15.30 bis 16.15 Uhr sowie von 17.15 bis 18 Uhr.

Die SAV hat kein klassisches Kurssystem. Jedes Kind soll individuell die Zeit bekommen, die es braucht, um schwimmen zu lernen. Deshalb funktioniert die Schwimmausbildung über eine fortlaufende Aufnahme in den Trainingsbetrieb, sobald Kapazitäten vorhanden sind. Die Kinder werden also Mitglied im Verein. Die Mitgliedschaft ist halbjährlich kündbar. Im Jahr 2017 haben 52 Kinder ihr Seepferdchen-Abzeichen bei der SAV gemacht. Danach wechseln die Kinder in die Lerngruppen, wo sie für die weiteren Abzeichen üben. Die Kosten betragen den Mitgliedsbeitrag im Verein plus einen Schwimmbeitrag in Höhe von etwa 30 Euro.

Turnkreis Bremen-Nord

Der Turnkreis Bremen-Nord bietet die Schwimmausbildung für Kinder seiner Mitgliedsvereine TSV Lesum-Burgdamm, MTV Eiche-Schönebeck, TV Grohn, TSV St. Magnus, SG Marßel und Lüssumer SV an, ebenfalls im Sportbad Grohn. "Die Schwimmausbildung dauert so lange, bis die Kinder schwimmen können. Das ist ganz individuell", erläutert Kreisschwimmwart Martin Kotschote. Geübt wird jeweils donnerstags von 18 bis 18.45 Uhr. Wenn die Kinder sich über Wasser halten und 25 Meter am Stück schwimmen können, werden sie auf die anderen Trainingszeiten verteilt, wo sie für weitere Schwimmabzeichen trainieren können. Die Kosten betragen den Mitgliedsbeitrag im jeweiligen Verein plus 70 Euro.

Blumenthaler TV

Der Blumenthaler Turnverein von 1862 bietet im Freizeitbad Vegesack Wassergewöhnung für Kinder ab fünf Jahren an zwei Terminen: dienstags von 17.30 bis 18.15 Uhr und freitags von 18.15 bis 19 Uhr. Die Kurse laufen jeweils von Februar bis zu den Sommerferien und von den Sommerferien bis Februar. Bei der Teilnahmegebühr gibt es zwei Varianten: Für Nichtmitglieder beträgt die Kursgebühr 60 Euro, Mitglieder zahlen den Vereinsbeitrag (zurzeit 80 Euro im Jahr) plus 40 Euro Kursgebühr. Derzeit gibt es eine lange Warteliste.

An die Wassergewöhnung schließt sich das einjährige Anfängerschwimmen im Sportbad Grohn an. Ziel ist das Seepferdchen-Abzeichen. Die Termine sind freitags zwischen 15.30 und 18 Uhr in drei Kursen. Sie starten im Februar und zu Beginn der Sommerferien. Für Nichtmitglieder kostet die Teilnahme 120 Euro, Mitglieder zahlen den Jahresbeitrag von derzeit 80 Euro plus 60 Euro Kursgebühr.

Kurse, in denen Kinder ihr Bronze- und weitere Abzeichen machen können, bietet der BTV im Sportbad Grohn an: freitags von 15.30 bis 16.30 Uhr (für Kinder, die bereits ihr Seepferdchen haben und die „Quereinsteiger“ sind), dienstags von 16 bis 17 Uhr (Bronze/Silber) sowie 17 bis 18 Uhr (Silber/Gold). Die Teilnehmer zahlen den Vereinsbeitrag in Höhe von 80 Euro (bis zehn Jahre), dann 90 Euro Jahresbeitrag plus 36 Euro "Wassergeld" jährlich.

Für Kinder, die die Schwimmstile bereits einigermaßen sicher beherrschen und die gegebenenfalls älter sind, gibt es zwei weitere Gruppen im Freizeitbad Vegesack (dienstags von 16.45 bis 18 Uhr) und im Sportbad Grohn (donnerstags von 19 bis 20 Uhr). Die Teilnehmer zahlen den Vereinsbeitrag plus 40 Euro "Wassergeld" jährlich.

Info

Zur Sache

Schwimmabzeichen – die Anforderungen

Frühschwimmer (Seepferdchen): Sprung vom Beckenrand und 25 Meter schwimmen, einen Gegenstand mit den Händen aus schultertiefem Wasser heraufholen.

Jugendschwimmabzeichen Bronze (Freischwimmer): Sprung vom Beckenrand und mindestens 200 Meter schwimmen in höchstens 15 Minuten, einmal circa zwei Meter tief tauchen von der Wasseroberfläche und dabei einen Gegenstand heraufholen, Sprung aus einem Meter Höhe oder Startsprung sowie Kenntnis der Baderegeln.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+